Die erfolgreichen LGlerinnen vom dritten Wettkampftag: Larissa Boom, Jana Riermann, Annika Schulze Kalthoff, Kerstin Schulze Kalthoff und Johanna Lobbe.

Ein langes Wettkampfwochenende in Olfen brachten der LG zahlreiche persönliche Bestleistungen, Rosendahler Rekorde und Titel. Bei den vorbildlich organisierten Meisterschaften konnten sich die Rosendahler Athletinnen von ihrer besten Seite zeigen und den Lohn für die vielen harten Trainingseinheiten in Form von Titeln und T-Shirts einheimsen. Am Sonntag konnte selbst der zwischenzeitliche Regen die beiden Schulze Kalthoff-Geschwister Kerstin und Annika nicht aufhalten.

Alle Ergebnisse mit Rosendahler Beteiligung findet ihr über diesen Link: http://ladv.de/ergebnisse/28809/M%C3%BCnsterlandmeisterschaften-2016-Ergebnisliste-Olfen-2016.htm?search=LG+Rosendahl

Nach langer Zeit sprang Henrike Weiser nach ihrem Abitur mal wieder mit und wurde direkt Vizemeisterin mit 1,50m. Nadine Thiemann übersprang als Siegerin in der wU20 sogar wieder die 1,62m.

Nicht ganz die Kugel getroffen. Am Ende wird Maike Schulenkorf Dritte in der weiblichen Jugend U18 mit guten 10,42m.

Leider war die 12m Linie ein wenig schief, so waren es "nur" 11,53m und nur ein gültiger Versuch, die für Nadine Thiemann zur Münsterlandmeisterschaft reichten.

Kerstin Schulze Kalthoff wollte schnell laufen über die 800m und lief gleich im Frauenfeld vorne weg. Johanna Gerwin, als schnellste Frau, sortiert sich gerne direkt dahinter ein.

Mit 2:19,42 min verbessert sie ihre Bestzeit um 5 Sekunden und wird Meisterin in der weiblichen Jugend U20.

Carla Weiser sortiert sich im 800m Lauf der weiblichen Jugend U18 hinter den beiden Favoritinnen Pauline Meier und Klara Koppe an Position drei ein. Am Ende wird es Platz vier mit neuer Bestzeit von 2:32,88 min.

Platz zwei für Maike Schulenkorf im Diskuswurf der weiblichen Jugend U18 mit der neuen persönlichen Bestweite von 30,56m. Die Drehungen klappen nun schon sehr sauber bei Maike.

Der Knaller zum Start in den Sonntag. Annika Schulze Kalthoff legt eine blitzsaubere Serie hin und überspringt im ersten Versuch die neue Rosendahler Rekord-Höhe von 1,51m. Höhengleich mit der Zweiten holt sie sich den Meistertitel in der Jugend W12. Diese Siegeshöhe in der jüngsten Altersklasse wurde am Sonntag nur von wenigen Älteren Hochspringern noch getoppt!

Mehr als auf Augenhöhe liegen die kommenden Hochsprungziele von Annika Schulze Kalthoff.

Da kann Jana Riermann ihre Explosivkraft voll ausleben. Gleich im ersten Stoß katapultiert sie die 3kg-Kugel auf den neuen Rosendahler Rekord von 12,89m und gewinnt mit 3m Vorsprung den Münsterlandmeister-Titel in der W15.

Stark verbessert in der Beschleunigungsphase hat sich Larissa Boom (Bahn 4). Im Vorlauf der W15 läuft sie über 100m eine neue persönliche Bestzeit von 13,55 sek. Im Endlauf wird sie Vierte.

Jana Riermann im Gegenlicht beim Diskuswurf. Mit einigen Flüchtigkeitsfehlern wirft sie trotzdem im dritten Versuch 33,89m weit und gewinnt die Meisterschaft der W15.

Auch der rutschige Kunstrasen im Regen kann Annika Schulze Kalthoff nicht verunsichern. Dreimal warf sie den 200 Gramm Ball über 38m weit. Mit 38,50m gewinnt sie ihren zweiten Münsterlandtitel.

Johanna Lobbe kommt nahe an ihre Bestleistung heran und wird am Ende Sechste im Kugelstoßen der W14 .

Turbulente Vorbereitung wegen Computerproblemen, dann ein excellenter Lauf und dann wieder Probleme mit der Zeitmessanlage. Am Ende gewinnt Larissa Boom (269) trotzdem die Münsterlandmeisterschaft über 300m in der W15.

Am Ende eines langen Tages gab es auch für Larissa Boom Urkunde und T-Shirt für ihren Titel über 300m.

Im Regen ging es auf die 1.500m Strecke. Pauline Meyer und Kerstin Schulze Kalthoff wollten es schnell machen. Beide setzen sich vom Feld ab und werden Münsterlandmeisterin in der U18 und U20.

Jana Riermann erreichte im Weitsprung noch Platz fünf mit 4,82m. Einen Platz dahinter landetete Larissa Boom mit 4,66m in der W15. Nadine Thiemann wurde im noch ungewohnten Diskuswurf Dritte mit 26,82m. Den Speer bekam Jana Riermann diesmal leider nicht zum fliegen. Mit verkürzten Anlauf kam sie hier nur auf Platz zwei hinter der Coesfelderin Maike Dieker.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com