Zwei Münsterlandmeisterschaften gewann Jana Riermann in Rheine. Bei der Siegerehrung im Kugelstoßen stand sie ganz oben. Eine Stufe tiefer Jana Altevogt (links, TV Lengerich) und Nina Anschlag (TV Vreden).

Starke Leistungen bei Meisterschaften in Rheine

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL ( pb). „Wir haben den Münsterland-Titel gewonnen, aber die Mädels sind mit ihren Leistungen nicht zufrieden", resümierte Ingo Röschenkemper, Trainer der LG Rosendahl, am Ende der Leichtathletik-Münsterlandmeisterschaften in Rheine. Jana Riermann verteidigte zwar ihre Titel im Diskuswurf und Kugelstoßen erfolgreich, ärgerte sich aber darüber, dass die Kugel „nur" bei 11,05 Meter landete und die Diskusscheibe lediglich 35,40 Meter weit flog. In beiden Disziplinen distanzierte die Darfelderin die Konkurrenz deutlich.

Wie im Vorjahr gewann Annika Schulze Kalthoff (W 15) den Titel im Hochsprung. Bis einschließlich 1,60 Meter meisterte sie jede Höhe souverän im ersten Versuch. Allerdings fehlte hei 1,63 Meter ein Millimeter und das Quäntchen Glück. Dreimal riss Annika ganz knapp und gewann auf Grund der geringeren Zahl von Fehlversuchen vor der höhengleichen Dauerkonkurrentin Maja Elsing (SuS Stadtlohn). Im Speerwurf warf die junge Osterwickerin gute 31,78 Meter und wurde Vizemeisterin.

Lisa Kerkhoff ging im 800-Meter-Lauf der weiblichen Jugend W 14 mutig das Tempo der Spitze mit. Im Ziel belohnte sie sich mit einer persönliche Bestzeit von 2:40,36 Minuten und verpasste mit dem vierten Platz knapp das Podium. Den vierten Münsterlandtitel für die LG holte sich erwartungsgemäß Kerstin Schulze Kalthoff. Sie lieferte sich im gemischten Rennen über 1500 Meter viele Positionskämpfe und Rempeleien mit dem „starken" Geschlecht und ärgerte sich im Ziel ein wenig über die liegengelassenen Sekunden. Mit 4:37,43 Minuten sicherte sie sich gleich ein erstes Ticket für die Deutschen U 23-Meisterschaften in Wetzlar.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com