Allgemeine Zeitung-pb- Rosendahl 20.03.2005. Andreas Lanksch ist der beste Rosendahler Läufer. Bei den 20. Rosendahler Waldlaufmeisterschaften verbesserte der 38jährige Holtwicker seine 5000 m-Bestzeit gleich um zwei Minuten und lief nach 17:56 Minuten als souveräner Sieger durchs Ziel. "Andreas war diesmal zu stark. Ich hatte keine Chance", erklärte Seriensieger Markus Scharlau, der 24 Sekunden später unter dem Beifall der Zuschauer das Ziel erreichte. Den Holtwicker Triumpf vervollständigte Klaus Averkamp. Er hängte sich wie ein Klette an das Spitzenduo und mußte auf dem exakt vermessenen Rundkurs Sportzentrum - Birkenweg-Alte Landstraße - Schleestraße - Waldweg - Handwerkerweg - Schleestraße - Alte Landstraße - Ringstraße, den Mitglieder des Löschzuges Holtwick absicherten, erst am Abzweig Fünersfeld abreißen lassen. Wesentlich knapper ging das Frauen-Rennen aus. Hier überholte Elisabeth Reuter, Westfalia Osterwick erst im Sportzentrum, auf den letzten 350 m um den Rasenplatz, Annette Dammann, Turo Darfeld, und verteidigte nach 24:30 Minuten ihren Titel erfolgreich. Dies schaffte ebenfalls Mechtild Gloe im Lauf der Seniorinnen W 55. Die Turo-Powerfrau, die tags zuvor für ihr 25. Sportabzeichen geehrt wurde, gewann nach 27:20 Minuten ihre 18. Meisterschaft.

Startphase beim Hauptlauf über 5000 m. Andreas Lanksch (mit Stirnband), neben Klaus Averkamp, übernimmt sofort die Spitze. Mit dabei auch Elisabeth Reuter (2. von rechts).

Wie die Feuerwehr legten um 14.30 Uhr die jüngsten Rosendahler Läufer der Jahrgänge 98 und jünger los. Ob vom lauten Knall der Startpistole erschreckt oder auf Grund mangelnder Erfahrung sprinteten die kleinen Nurmis im Bambinilauf im Höchsttempo aus dem Sportzentrum Holtwick heraus Richtung Nachtbusparkplatz. Dort angekommen legte sich aber deren Elan rapide und es ging auf dem zweiten Teil des insgesamt 500 m langen Rundkurses bis in Sichtweite des Ziels wesentlich ruhiger zu. Dass auf den letzten Metern nochmals richtig Gas gegeben wurden, dafür sorgten auch zahlreiche Eltern, die ihren Nachwuchs nochmals kräftig anfeuerten.

So angespornt mobilisierten auch die nächsthöheren Altersklassen bis einschließlich Jahrgang 1990 gegen Ende des 1350 Meter langen Rundkurses ungeahnte Reservepotentiale. Nach der Runde durchs Wohngebiet auf den Straßen Mühlenstraße, Birkenweg, Ringstraße und Fünersfeld schafften Fabian Rüter, M11, und sein Bruder Dominik, M 9, in 5:06 und 5:17 Minuten die schnellsten Zeiten. Wenige Meter hinter ihnen folgte schon Nadine Thiemann, W 7, die mit ihrer Zeit von 5:17 Minuten alle älteren Jahrgänge, egal ob Jungen oder Mädchen, hinter sich lassen konnte.

Der heiße Tee, der von dem DRK Holtwick freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde, und auch die Gastfreundschaft von Schwarz Weiß Holtwick ließen die Anstregungen schnell vergessen. Bei den Siegerehrungen gab es ausnahmslos strahlende Gesichter. Manchen Kids gefiel es auf der Siegertreppe offensichtlich so gut, dass sie gar nicht mehr runter gehen wollten. Begleitet von kräftigen Applaus überreichten die Vorsitzenden der Stammvereine der ausrichtenden LG Rosendahl Paul Schulenkorf (Schwarz Weiß Holtwick), Dieter Wilger (Westfalia Osterwick) und erstmals Herbert Kortüm (Turo Darfeld) die Urkunden und jeweils eine kleine Medaille. Persönliche Glückwünsche richteten ebenfalls LG-Vorsitzender Hubertus Söller sowie Bürgermeister Franz-Josef Niehues aus.

Den Siegerinnen im Bambinilauf Dana Wellen (1.), Pauline Benning (2.) und Sophie Heckkötter (3.), Sarah Viera gratulierten von links: Paul Schulenkorf, Dieter Wilger, Hubertus Söller und Herbert Kortüm.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com