Leichtathletik: Münsterlandmeisterin legt die Latte hoch

Allgemeine Zeitung-pb- Rosendahl 30.06.2005. Mit persönlicher Bestleistung gewann Sarah Reuter in Roxel die Münsterlandmeisterschaft im Hochsprung. Bei brütender Hitze stieg die 15jährige Rosendahlerin als letzte Springerin in den Wettkampf ein. Sie wollte jedes Fünkchen Kraft sparen. Bei 1,55 Meter mussten dann ihre beiden größten Konkurrentinnen vom TV Borghorst und TV Jahn Rheine die Segel streichen. Sarah drückt sich im dritten Versuch hoch über die Latte und sprang mit 1,57 Meter eine neue Bestleistung. Im gleichen Jahrgang blieb Andrea Böinghoff im Kugelstoßwettbewerb unter ihren Möglichkeiten und belegte mit 9,80 Meter den vierten Rang.

Eine ungleich schwierigere Aufgabe erwartete Sarah Reuter wenige Tage später. Es ging zusammen mit LG-Trainer Ingo Röschenkemper nach Rheinland-Pfalz zu den Westdeutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dort mußte sich die frischgebackene Münsterlandmeisterin hinten anstellen. Denn in den Meldelisten stand sie auf Grund ihrer Qualifikationsleistungen lediglich auf den zwölften Platz. Im Wettkampf trennte sich bei schwülem Wetter und auf Grund der hohen Anfangssteigerungen von fünf Zentimeter schnell die Spreu vom Weizen. Bei Sarah Reuter tauchten unerwartete Probleme mit ihrem Anlauf auf. Sie meisterte die Höhen von 1,52 Meter und 1,55 Meter erst im dritten Versuch. Nun legten die Kampfrichter die Latte auf 1,58 Meter. Sarah konzentrierte sich lange. Nach zwei Fehlversuchen gelangen ihr dann ein großartiger Sprung und eine neue persönliche Bestleistung. In der Endabrechnung schaffte sie als achtbeste Hochspringerin noch einen Urkunderang in einem sehr hochkarätig besetzen Teilnehmerfeld.

Gratulation bei der Siegerehrung für die neue Münsterlandmeisterin Sarah Reuter. Ihren Hochsprungtitel gewann sie mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,57 Meter. Mit 1,58 Meter schaffte sie bei den Westdeutschen Meisterschaften den achten Platz.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com