25. Rosendahler Leichtathletikmeisterschaften wegen strömenden Regens später gestartet

Allgemeine Zeitung -pb- Rosendahl. Der Start zu den 25. Rosendahler Leichtathletikmeisterschaften hätte durchaus besser sein können. Prasselnder Regen verwandelte die Aschebahn in eine Seenlandschaft und ließ die rund 100 Teilnehmer und den zahlreich erschienenen Anhang unter das Tribünendach flüchten. Als die Sonne wieder schien, konnte Peter Brüggemann, Sportwart der veranstaltenden LG Rosendahl mit etwas Verspätung, die Silbermeisterschaften eröffnen. Es war ihm eine besondere Freude, mit Martina Kneilmann, geborene Holtermann, Markus Scharlau und Michael Boom gleich drei erfolgreiche Teilnehmer der 1. Meisterschaft, die am 21.09.1985 an gleicher Stätte durchgeführt wurde, mit ihren Familien begrüßen zu können.

Eine „Rosendahler Siegertreppe“ bei der Siegerehrung der Schüler M 7 im 50 Meterlauf. Platz 2 Henning Schüer (Osterwick), Platz 1 Joel Jesenowski, (Holtwick), Platz drei Karl Gebel (Darfeld). Es gratulierten von links Elisabeth Schönnebeck (Westfalia), Rolf Froning (Turo) Thomas FedderPaul (Schwarz Weiß), Bürgermeister Franz-Josef Niehues und LG-Vorsitzender Hubertus Söller.

Wie 25 Jahre zuvor ihre Eltern, so unterstützten nun alle Drei ihren eigenen sportlichen Nachwuchs tatkräftig. Weit über 3000 junge Rosendahler Athleten konnten in dem Vierteljahrhundert die Siegertreppe besteigen. Unzählige Medaillen legten die Vertretern der drei Stammvereine Turo Darfeld, Westfalia Osterwick und Schwarz-Weiß Holtwick, Gemeindedirektoren und Bürgermeister um die Hälse strahlender Kids und überreichten darüber hinaus rund 10 000 Urkunden. Damals wie heute nahmen Riegenführer den Leichtathletiknachwuchs in Empfang und sicherten die Betreuung insbesondere für die jüngeren Altersklassen bis zum Schluss.

Wie immer standen ganz allein die Kinder im Mittelpunkt. Bei den vielen spannenden Wettkämpfen fieberten auch Eltern und Anhang vorzugsweise bei den Laufentscheidungen engagiert und lautstark mit. Den Lohn für die sportlichen Anstrengungen gab es bei den feierlichen Siegerehrungen. Hier ging keiner ohne Urkunde nach Hause. Diese und ca. 150 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen übergaben traditionell die Vertreter der drei LG-Stammvereine Rolf Froning (Turo Darfeld), Lieschen Schönnebeck (Westfalia Osterwick) und Thomas Fedder (Schwarz-Weiß Holtwick), sowie Bürgermeister Franz-Josef Niehues und LG-Vorsitzender Hubertus Söller an lachende Kinder.

Bei den erfolgreichsten Teilnehmern, wie bei den Darfelder Mädels Ricarda Hemsing, W 10, und Nadine Thiemann, W 12, baumelten gleich vier Goldmedaillen um die Hälse. Mit allen fünf möglichen Titeln dominierte Henrieke Weiser, W11, aus Holtwick ebenfalls ihren Jahrgang. Doppelgold holten jeweils Muriel Günter, W7, Inga Völker, W8, beide Westfalia, Anna Uhlig, W 9, Turo, Meike Schulenkorf, W9, Schwarz-Weiß, Hanjo Wiesmann, M 7, Justin Köhne, M8, Lukasz Kijas, M 9, und Leon Eggemann, M 10, alle Westfalia.

Den Ehrenpreis der Gemeinde Rosendahl für die beste weibliche Leistung verdiente sich einmal mehr Nadine Thiemann. Das Sprungtalent verbesserte den Rosendahler Hochsprungrekord von Miriam Berkenbrock, Turo, aus dem Jahre 1991 um einen Zentimeter. Für die beste männliche Leistung zeichnete Einzelkämpfer Paul Rüther, M 14, Turo, mit seinem Weitsprungsatz von 4,85 Meter verantwortlich. „Danke für die tolle Siegerehrung. Meine Tochter ist mit ihrer Bronzemedaille und vier Urkunden überglücklich“, meinte eine junge Mutter beim Abschied hochzufrieden.

 

Vorlauf der Schüler M8 über 50 Meter. Die sechs Zeitschnellsten qualifizierten sich für den Endlauf.

3,93 Meter setzte Ricarda Hemsing, W 10, in den Sand und siegte überlegen.

Start der Schülerinnen W 9 über 800 Meter. Nach zwei Stadionrunfen hatte Anna Uhlig, (2.v.rechts) die Nase vor.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com