„Noch zehn Sekunden“ rief Hallensprecher Peter Brüggemann ins Mikro und zählte in der Zweifachhalle den Countdown an. Daraufhin gaben die jungen Leichtathleten und auch zahlreiche Eltern an den Stationen nochmals richtig Gas und feuerten lautstark ihre Mannschaft an. Zweifellos war die Stimmung bei dem kreisweit erstmals in einer Halle durchgeführten neuen Wettkampfsystem des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in der Kinderleichtathletik super.

Hindernis-Sprint-Pendelstaffel, Medizinballzonenstoßen, eine Weitsprungstaffel und zum krönenden Abschluss noch Biathlon standen in der Altersklasse U10 auf dem Programm. Einzelwettbewerbe gab es keine. Alles passierte in Mannschaftsform von jeweils mindestens sechs Teammitgliedern. Und das zeitgleich innerhalb von drei Minuten an drei Stellen in drei Disziplinen in der Halle. „Das war eine tolle Veranstaltung für Kinder und Eltern gleichermaßen. Großes Lob an die LG Rosendahl“ meinte Markus Große Wolter, der als Vater seinen am Ende müden, aber hoch zufriedenen Filius betreute.

Im direkten Duell kämpften die Teams aus Coesfeld und Stadtlohn bei der Weitsprungstafette um möglichst viele Zonenpunkte.

Tatsächlich hatte Ingo Röschenkemper, Sportwart der veranstaltenden LG Rosendahl, mit einem großen Helferteam alles perfekt vorbereitet. Nach zweijähriger Pause gelang es der LG mit einer völlig neuen Form der Kinderleichtathletik das nunmehr 20. Rosendahler Leichtathletikhallensportfest mit offensichtlichem Erfolg durchzuführen. „Dieser neue Ansatz der Kinderleichtathletik geht genau in die richtige Richtung. Das ist die Zukunft! Wir kommen garantiert im nächsten Jahr wieder“, zeigte sich auch Alexandra Thier, Trainerin der LG Coesfeld begeistert. „Klasse Sportfest. Das Vielseitigkeitstraining wird mit viel Adrenalin und Spaß gefördert“, zog auch Carola Strack von der SuS Stadtlohn ein positives Resümee. Ihre Vereinsmannschaft konnte nach knapp eineinhalb Stunden einen Pokal für den zweiten Platz mit nach Hause nehmen.

Nur Sieger gab es beim 20. Leichtathletikhallensportfest der LG Rosendahl, das erstmals in einer völlig neuen Form der Kinderleichtathletik mit großem Erfolg durchgeführt wurde.

Den größten Pokal bekam das Team der LG Coesfeld. Denn das landete bei vier Wettbewerben gleich dreimal ganz vorn. Als guter Gastgeber präsentierte sich die Mannschaft der LG Rosendahl, die sich mit dem dritten Platz zufrieden geben musste. Leider konnten sich nur wenige Vereine zu einer Teilnahme an dieser neuen Form der Kinderleichtathletik entschließen. Ich bin aber sicher, dass sich die Einstellung nach dieser tollen Resonanz ändert wird und wir im nächsten Jahr die Halle wieder voll haben“, blickte LG-Vorsitzender Peter Brüggemann positiv in die Zukunft.

Wieder ein Punkt mehr für die Rosenahler Mannschaft in der Pendelstaffel.

Und da fliegt das Ding. 1kg Medizinballstoß mit dem rechten und linken Arm.

Knapp vorbei ist auch daneben. Drei Strafrunden für die LG Coesfeld in der Biathlonstaffel.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com