Waldlauf in Darfeld: Nachwuchs beeindruckte mit furiosem Endspurt

Allgemeine Zeitung -pb- Darfeld. Da spurteten sogar einige Väter und Mütter ohne Sportdress auf der Zielgerade im Sportzentrum Darfeld. Allerdings ging es für diese bei den 28. Rosendahler Waldlaufmeisterschaften nicht um Meisterehren, sondern darum, ihren etwas ermattenten Nachwuchs zu einem finalen Spurt zu motivieren, um noch einige Plätze gut zumachen. Die Mehrzahl der Erziehungsberechtigten zog lautstarke Anfeuerungsrufe vor und hatte mitunter damit durchaus Erfolg. Denn mancher kleiner Nurmi war urplötzlich in der Lage, einen fulminanten Endspurt hinzulegen. So blieb der Einlauf bis zum Zielkorridor unkalkulierbar und mächtig spannend. Davon völlig unbeeindruckt blieb Michel Scharlau. Der siebenjährige Holtwicker schaffte mit 1:17 Minuten die schnellste Zeit von allen 37 Teilnehmern. Nur vier Sekunden hinter ihm stoppte Zeitnehmer Peter Lenfert Franziska Fartmann, W 7, beim Überqueren der Ziellinie. Dabei lachte die junge Darfelder trotz sicherlich großer Müdigkeit über das ganze Gesicht. Denn sie wurde erstmals Rosendahler Meisterin. Diesen Titel gewann Larissa Boom, W 12, bereits in Serie. Die Osterwickerin gewann ihren Jahrgang vor ihrer Dauerrivalin Jana Riermann, Darfeld, und erzielte bei Lauf über 1250 Meter mit 5:21 Minuten die beste Zeit bei den Mädchen. Ganz knapp setzte sich bei den Jungen Daniel Achter, Osterwick, durch. Er siegte in 5:07 Minuten knapp vor seinem Vereinskameraden Timon Schüer

Die Schülerinnen machten sich auf den 1250 Meter langen Rundkurs rund um die Reithalle. Mit dabei die spätere Siegerin Larissa Boom mit der Startnummer 18.

Stolze Siegerinnen und Platzierte bei der Siegerehrung der Schülerinnen W 9. Von links: Annika Schulze Kalthoff, Marleen, Reuver, Pia Klein, Isabel Lenfert, Florentine Deitert und Espelkott, Sophie..

Im Anschluss fiel der Startschuss um 15:30 Uhr zeitgleich für die 17köpfige Walkergruppe über 7,5 Kilometer und das mit 27 Teilnehmern gut gefüllte Feld der 5000 Meter-Läuferinnen und –Läufer. Rund um Schloss Darfeld drückte Christian Heidemann mächtig aufs Tempo und zeigte ein couragiertes Rennen. Der 22jährige Holtwicker lief mit 18:03 Minuten in einer anderen Liga und markierte einen neue Bestmarke über diese Strecke. Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang Jutta Reuver, Darfeld. Sie lief fast 1,5 Minuten schneller als im Vorjahr und beendete das Rennen nach 26:03 Minuten. Auf den von der Turo-Jugendabteilung gereichten heißen Tee freuten sich im Zielbereich auch alle Walker. Kaum mehr als 54 Minuten benötigte das Führungsduo bestehend aus dem Darfelder Trio Tanja Gloe, Sonja und Jürgen Kluck für den 7,5 Kilometer lange Rundkurs. Traditionelle bekam jeder Teilnehmer im Rahmen der Siegerehrungen eine Urkunde. Diese überreichten in Verbindung mit persönlichen Glückwünschen Herbert Kortüm (Turo Darfeld), Dieter Wilger (Westfalia Osterwick) sowie Bürgermeister Franz-Josef Niehues und Annette Hemsing (LG Rosendahl) sowie LG-Ehrenvorsitzender Hubertus Söller. „136 Teilnehmer trotz vieler grippebedingter Ausfälle, die Kinder hatten Spaß am Laufen, ich bin sehr zufrieden“ zog LG-Sportwart Ingo Röschenkemper, dem nur ein Softwareproblem beim Druck des Bambinilaufes zu schaffen machte, ein positives Resümee.

Weit und breit kein Verfolgerauf der schlossallee in Sicht. Christian Heidemann siegte im 5 km-Schlosslauf überlegen und mit neuem Rekord.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com