Leichtathletinnen der LG Rosendahl bei Kreismehrkampf-Meisterschaften in Lüdinghausen erfolgreich

Allgemeine Zeitung Rosendahl/ Lüdinghausen (pb). So kann es für die LG Rosendahl weitergehen. Bei den Kreismehrkampf-Meisterschaften in Lüdinghausen gewannen Ricarda Hemsing, U18, und Jana Riermann, W14, hoch überlegen den Kreistitel. Als Vizemeisterin durfte Antonia Reuver, W 8, die Siegertreppe erklimmen. Bronze erkämpften sich Marlen Reuver, W 11, und Larissa Boom, W 14.

Grund zum Strahlen hatte Ricarda Hemsing (Bildmitte). Die 16-jährige Athletin der LG Rosendahl gewann überlegen den Titel bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Lüdinghausen. Foto: Peter Brüggemann

Im Vierkampf machte Wurfspezialistin Ricarda Hemsing mit übersprungenen 1,40 Metern eine gute Figur und siegte mit 2040 Punkten souverän. Konkurrenzlos siegte Jana Riermann im Blockwettkampf Wurf nach fünf Disziplinen mit 2292 Punkten.

Im Diskuswurf erzielte die 14-jährige Darfelderin mit 25,21 Metern eine hervorragende Leistung und übertraf direkt die A-Norm für die westfälischen Meisterschaften. Larissa Boom landete im Blockwettkampf Lauf mit 2045 Punkten auf den dritten Platz. Im abschließenden 2.000m Lauf war leider die Luft ein wenig raus, so dass die junge Osterwickerin keine neue Bestleistung mehr erreichte.

Im Block Wurf zeigte sich Maike Schulenkorf nach ihren vielen Verletzungen wieder stabilisiert. Die 15-jährige Holtwickerin erreichte gleich in drei Disziplinen neue persönliche Bestleistungen. Im Diskuswurf übertraf sie mit 25,20 Metern schon einmal die B-Norm für die westfälischen Meisterschaften. Fenja Telger, W 13, kam auf den fünften Platz im Block Lauf. Sie steigerte ihre Ballwurfbestleistung auf 31,50 Metern. Auch Annika Schulze Kalthoff, W11, steigerte ihre Wurfleistung mit dem 80 Gramm leichten Schlagball auf 34 Metern. Im Hoch- und Weitsprung blieb sie ein wenig unter ihren Möglichkeiten und so blieb ihr nur der undankbare vierte Platz im Vierkampf.

Im Dreikampf der W11 war Marleen Reuver mit 8,21 Sekunden die schnellste Sprinterin. Am Ende gewann sie die Bronzemedaille. Auch ihre kleine Schwester Antonia zeigte ihren Konkurrentinnen im Dreikampf der W8 die Hacken im Sprint und Weitsprung. Leider sammelte eine Konkurrentin in der Endabrechnung ein paar Punkte mehr und so wurde Antonia „nur“ Vizemeisterin.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com