Weit weg mit der Kugel: Jana Riermann stieß im Gladbeck erstmals über die 13-Meter-Marke.	Foto: Ingo Röschenkemper

Neue Bestleistung im Kugelstoßen beim Länderkampf

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL. Beim 41. Länderkampf Nordrhein-Westfalen gegen die Niederlande war Jana Riermann (LG Rosendahl) gleich in drei Disziplinen nominiert - und überzeugte erneut mit starken Leistungen.
Der Länderkampf ging im Stadion Gladbeck bei sehr guten äußeren Bedingungen über die Bühne. Die NRW-Athleten hatten sich schon einen Tag vorher in der Sportschule Kaiserau für eine letzte Trainingseinheit mit den NRW-Landesdisziplintrainern getroffen. Im Kugelstoßen stieß Jana Riermann die Kugel im vierten Versuch erstmals über die 13-Meter-Marke auf 13,14 m. Exakt diese Weite lieferte sie im sechsten Versuch zur Bestätigung noch einmal nach. In dem hochklassigen Teilnehmerfeld war dies am Ende Platz vier. Im Speerwurf erreichte sie den dritten Platz mit 36,49 Metern, im Diskuswurf kam sie auf Platz fünf mit 31,91 Metern.

Auch in diesem Jahr gewannen wieder die Niederländer diesen traditionellen Vergleich, der aber für alle jungen Sportler etwas ganz besonderes ist, wenn zu Beginn der Veranstaltung beide Mannschaften in ihren Farben mit Fahnenträgern in das Stadion einmarschieren und die Wettkämpfe im Trikot des Verbandes absolviert werden.

Am kommenden Wochenende folgt für die Darfelderin noch ein Höhepunkt mit den westfälischen U 16-Meisterschaften in Hagen. Dort wird Jana Riermann wieder in allen drei Wurfdisziplinen antreten und ist in einigen Wettbewerben hier sogar die Favoritin auf den Sieg. Zudem wird auch Larissa Boom über die Strecken 100 Meter und 300 Meter für die LG Rosendahl in Hagen an den Start gehen.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com