Nur am Start des Fünf-Kilometer-Laufes war Kerstin Schulze Kalthoff (5. von links) von Männern umringt. Im Anschluss konnte ihr auch der Männersieger Mike Roling (4062) nicht folgen. Foto: Ingo Röschenkemper

Allgemeine Zeitung Rosendahl. Beim 31. Michaelislauf des TV Westfalia Epe ließen sich Kerstin Schulze Kalthoff und Lisa Kerkhoff (W 13) vom Dauerregen überhaupt nicht beeindrucken. Das Duo der LG Rosendahl präsentierte sich in Bestform und war nicht zu schlagen – und Kerstin Schulze Kalthoff lieferte sogar ein Novum ab: In der langen Geschichte des Michaelislaufes hatte es bis dato noch nie eine Frau geschafft, die Männerwelt über die Fünf-Kilometer-Distanz zu besiegen. Für diese Premiere zeichnete sich die Rosendahlerin verantwortlich.

Das 19-jährige Lauf-Ass wollte mit einer Endzeit um die 18 Minuten ins Ziel kommen. Entsprechend gab sie dann vom Start weg Vollgas. Kein Mann konnte ihrem knüppelharten Tempo folgen – das komplette Läuferfeld sah nur noch ihre immer kleiner werdende Silhouette. Am Ende finishte Kerstin in 18:02 Minuten und mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem ersten Mann in diesem Lauf.

Nicht ganz so spektakulär lief Lisa Kerkhoff die 2,5-Kilometer-Runde. Die 13-jährige Osterwickerin gewann ihre Altersklasse U 14 deutlich in 10:36 Minuten und erzielte eine schnellere Zeit als der Sieger der Jungen U 14, Leonard Perrevort aus Epe.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com