Mit blutigen Fersen laufend gelang Kerstin Schulze Kalthoff von der LG Rosendahl (Nr. 241) keine erfolgreiche Titelverteidigung.

Westfälische Crossmeisterschaften in Hamm

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/HAMM (pb). Ihren Titel wollte Kerstin Schulze Kalthoff bei den Westfälischen Crossmeisterschaften in Hamm unbedingt verteidigen. Als eine der Favoritinnen im Frauenrennen über 5,43 Kilometer gehandelt, musste die 21-jährige Läuferin der LG Rosendahl jedoch früh ihr gestecktes Ziel aufgeben. Denn schon nach den ersten Hügeln auf der anspruchsvollen Strecke im Hammer Jahnstadion schmerzten die Fersen wieder, an denen sie sich beim Crosslauf in Riesenbeck vor zwei Wochen dicke Blasen gelaufen hatte. So musste die Osterwickerin, die sehr stark laufende Lena Bächle vom LSF Münster schon am Ende der ersten Runde ziehen lassen. Kerstin kämpfte trotz großer Schmerzen tapfer weiter. Aber es lief einfach nicht rund. Nele Weike und Stefanie Strate, beide von der SV Brackwede, musste sie ebenfalls noch ziehen lassen, so dass diesmal nach 21:00 Minuten „nur" der undankbare vierte Platz heraussprang.

Im Rennen der weiblichen Jugend U16 setzte diesmal Lisa Kerkhoff die Vorgabe  des LG-Trainers Ingo Röschenkemper sehr gut um und ging vom Start weg das Tempo der Spitze mit. In der zweiten Runde musste sie dem hohen Tempo Tribut zollen. Am Ende lief die 14-jährige Osterwickerin nach 3.100 Meter und 14:09 Minuten noch unter die Top Ten auf den neunten Rang.

Ihr letztes Rennen für die LG Rosendahl beendete Carla Weiser, die ausbildungstechnisch zur LG Brillux Münster wechselt, im Rennen der weiblichen Jugend U20 mit 14:11 Minuten auf den Platz acht.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com