Eine „Rosendahler Treppe“ bei der Siegerehrung im Weitsprung der Schüler M8: Rosendahler Meister wurde Jonas Strangfeld (Turo Darfeld) vor Enno Sievers (Schwarz-Weiß Holtwick). Den dritten Platz teilten sich Aaron Wesseling und Nils Pöpping (Westfalia Osterwick). Es gratulierten Herbert Kortüm (Turo Darfeld, links) und Daniel Kramer (Westfalia Osterwick). Foto: privat

Allgemeine Zeitung von Peter Brüggemann Rosendahl. Ideales Wetter verzeichneten die 35. Rosendahler Leichtathletik-Meisterschaften. Dank der Unterstützung von vielen engagierten Eltern klappte auch im Westfalia Stadion alles reibungslos. 

Rund 50 Kinder in den Altersklassen 2012 bis 2006 hatten ihre Anmeldungen in den Grundschulen abgegeben oder sich online angemeldet. Sie alle kämpften um Medaillen und Urkunden. Schon fast traditionell gab es beim „Talentbrunnen“ Rosendahler Meisterschaften wieder herausragende Leistungen zu bestaunen. Zu den eifrigsten Goldmedaillensammlern gegen zahlreiche Konkurrenz zählten bei den Schülerinnen mit jeweils drei Goldmedaillen Josefine Deitert, W7 (Westfalia Osterwick), Ronja Küper, W9, (Schwarz-Weiß Holtwick), Antonia Laukamp, W 10, (Westfalia Osterwick), Junior Damien, M7, (Westfalia Osterwick), Jonas Strangfeld, M8, (Turo Darfeld), Luca Scharlau, M10, (Schwarz-Weiß Holtwick) und Till Boom, M11, (Schwarz-Weiß Holtwick).

Der Preis der Gemeinde Rosendahl für die beste weibliche beziehungsweise männliche Leistung verdienten sich Ronja Küper, W9, und Jonas Strangfeld, M8, jeweils durch ihre großartigen Leistungen über 800 Meter. Ausnahmslos gab es bei den Siegerehrungen nur strahlende Gesichter und Jubelszenen. Zwar sprang für viele der jungen Sportlerinnen und Sportler nicht immer eine Medaille heraus, es ging aber keiner ohne „seine“ Urkunde nach Hause.

Frei von taktischen Zwängen starteten die jüngsten Schülerinnen über 800 Meter.

Hanna Artkamp im Anflug. Die Osterwickerin gewann mit 3,06 Metern den Weitsprung der Schülerinnen W8.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com