• Größter Erfolg im "Kreis der Großen"

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/BRAUNSCHWEIG (pb). Als Elfte der Meldeliste reihte sich Kerstin Schulze Kalthoff bei den Deutschen LeichtathletikMeisterschaften im Eintracht-Stadion in Braunschweig ein. Ganz außen standen die Europameisterin und WM-Dritte Gesa Felicitas Krause und die Sechste der Europameisterschaften, Elena Burkard. Nicht weniger als das Finale der Deutschen Meisterschaften über 3000 Meter Hindernis stand an. Bei tropischen Temperaturen von 37 Grad galt es für die 21-jährige Topläuferin der LG Rosendahl, sich möglichst gut zu behaupten und einige Plätze gut zu machen. Ab dem Startschuss lief sie hochkonzentriert am Ende des Feldes auf die einzelnen Hindernisse zu, um sich diesmal keinen Lapsus am Wassergraben zu erlauben. Mit ihrer guten Technik konnte sie ihre Position im Feld verbessern und sich den achten Platz - ihr bisher größter Erfolg im ,,Kreis der Großen" - sichern. Am Ende lief sie trotz der Hitze mit 10:27.52 Minuten Saisonbestzeit und nur eine Sekunde an ihrer persönlichen Bestzeit vorbei.

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/BRAUNSCHWEIG (pb). Als Elfte der Meldeliste reihte sich Kerstin Schulze Kalthoff bei den Deutschen LeichtathletikMeisterschaften im Eintracht-Stadion in Braunschweig ein. Ganz außen standen die Europameisterin und WM-Dritte Gesa Felicitas Krause und die Sechste der Europameisterschaften, Elena Burkard. Nicht weniger als das Finale der Deutschen Meisterschaften über 3000 Meter Hindernis stand an. Bei tropischen Temperaturen von 37 Grad galt es für die 21-jährige Topläuferin der LG Rosendahl, sich möglichst gut zu behaupten und einige Plätze gut zu machen. Ab dem Startschuss lief sie hochkonzentriert am Ende des Feldes auf die einzelnen Hindernisse zu, um sich diesmal keinen Lapsus am Wassergraben zu erlauben. Mit ihrer guten Technik konnte sie ihre Position im Feld verbessern und sich den achten Platz - ihr bisher größter Erfolg im ,,Kreis der Großen" - sichern. Am Ende lief sie trotz der Hitze mit 10:27.52 Minuten Saisonbestzeit und nur eine Sekunde an ihrer persönlichen Bestzeit vorbei.

  • Letzter Test in Rheine - dann gehts zur Meisterschaft

    Beim letzten Test in Rheine klappten die Hindernisse. Das soll bei den Deutschen Meisterschaften auch gelingen, an denen Kerstin Schulze Kalthoff am Wochenende teilnehmen wird. Foto: Ingo Röschenkemper

    Spitzenathletin der LG Rosendahl tritt bei bundesweitem Wettbewerb in Braunschweig an

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/RHEINE (pb). Kerstin Schulze Kalthoff, Top-Athletin der LG Rosendahl, startet nun doch bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Braunschweig. Durch den Verzicht anderer Läuferinnen, die ihre diesjährige Saison schon abgebrochen hatten, rückte die 21-jährige Läuferin der LG Rosendahl über 3000 Meter Hindernis noch in das Top-Zwölf-Setzfeld für die Deutschen vor.

    Einem letzten Leistungstest unter Wettkampfbedingungen stellte sich Kerstin beim „#backontrack-Hindernismeeting" der LG RheineElte am Samstag. Mit einem halben Rennen im Wettkampftempo wollte sie ihre Trainingsergebnisse noch einmal bestätigen und Selbstvertrauen tanken, um dann in einer Woche ausgeruht in Braunschweig an den Start treten zu können.

    Nach der vierten Wassergrabenüberquerung stieg die junge Osterwickerin dann sehr zufrieden aus dem Rennen aus. Sie konnte das anvisierte Tempo sehr gut durchhalten und die Hindernisse viel besser überlaufen als noch zwei Wochen zuvor in Waiblingen. Am Samstag um 17.15 Uhr fällt für Kerstin der Startschuss über die lange Hindernisstrecke - Daumen drücken für eine gute Leistung ist angesagt.



  • Noch Luft nach oben

    Der Schein trügt: Jana Riermann (links) und Annika Schulze Kalthoff waren mit ihren Leistungen bei den westfälischen Hallenmeisterschaften nicht zufrieden. Foto: Ingo Röschenkemper

    LG-Athletinnen mit Leistungen unzufrieden

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/DORTMUND (pb). Nicht zufrieden waren Jana Riermann und Annika Schulze Kalthoff, Athletinnen der LG Rosenclan mit ihren Leistungen bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund. Jana musste nach Absage der westfälischen U20-Meisterschaften in Bielefeld, wo sie ihren Titel verteidigen wollte, nun in der Helmut-Körnig-Halle im Kugelstoßen bei den Frauen antreten. Mit 11,14 Metern musste sich die 19-jährige Darfelderin dort mit dem sechsten Platz begnügen.

    Nicht besser lief es für Annika Schulze Kalthoff, die mit einem neuen Anlauf in ihrem ersten Jahr in der weiblichen Jugend U18 zu neuen Bestleistungen sprinIgen wollte. Beim Lauf zur Latte fehlt es derzeit noch an Automatismen, sodass sich Annika mit übersprungenen 1,56 Metern und Rang fünf zufrieden geben musste. Für beide Rosendahlerinnen geht es am kommenden Samstag in der gleichen Halle weiter mit den NRW-Meisterschaften der U20 und U18.

    An gleicher Stätte startete Lisa Kerkhoff einen Tag später in die Hallensaison 2020. Beim Läufertag verbesserte die junge Osterwickerin im 800-Meter-Lauf der weiblichen Jugend W15 mit 2:34,28 Minuten ihre persönliche Bestzeit um weitere 3,5 Sekunden - verpasste jedoch noch die Norm für die Westfälischen U16-Meisterschaften.

  • Starker Auftakt in die Cross-Saison

    So viel Zeit muss sein: In Jubelpose lief Kerstin Schulze Kalthoff beim Cross-Saisonauftakt in Riesenbeck durchs Ziel

    LG-Trio erfolgreich

    Allgemeine Zeitung (pb) Zum Auftakt der Cross-Saison haben sich die Lauf-Asse der LG Rosendahl sehr stark präsentiert. Als Gaststarterinnen liefen die Leichtathletinnen bei den Kreismeisterschaften der Kreise Steinfurt und Tecklenburg auf einer äußerst anspruchsvollen und sehr kräfteraubenden Strecke durch das Pferdesportzentrum Surenburg in Riesenbeck mit.

    Kerstin Schulze Kalthoff beendete die 8600 Meter lange Cross-Langstrecke nach 34:44 Minuten als schnelles Frau und Zehnte des Gesamteinlaufes. Beim Zieleinlauf konnte sie sich eine Jubelpose nicht verkneifen.

    Zuvor arbeitete sich Lisa Kerkhoff, in einem großen Feld von 95 Läuferinnen und Läufern nach verhaltener erster Runde stetig nach vorne und kam am Ende der 3100-Meter-Strecke als zweitschnellstes U 16-Mädchen nach 13:26 Minuten ins Ziel. Carla Weiser komplettierte das LG-Trio und überquerte elf Sekunden später die Ziellinie.

  • Schnellste Läuferin über 1000 Meter

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/COESFELD (pb). Mit dem Siegespokal ganz oben auf der Siegertreppe stand Lisa Kerkhoff nach ihrem 1000-Meter-Lauf beim 26. Coesfelder Citylauf. Die 14-jährige Läuferin der LG Rosendahl gewann in 3:22 Minuten nicht nur ihre Altersklasse, sondern war auch das schnellste Mädchen über die Nachwuchsstrecke. Ganz achtbar schlugen sich Lana Thiemann (W9, Platz 12) und Philipp Brüggenbrock (M13, Platz 5) bei ihren ersten Läufen für die LG Rosendahl. Wenke Roggenkämper ist schon ein „alter Hase" beim Citylauf und belegte Platz 7 in der W13.
  • Lockerer Trainingslauf - und trotzdem gesiegt

    Gut gelaunt präsentierte Kerstin Schulze Kalthoff (rechts) neben Carolin Aehling den Siegespokal bei der Siegerehrung im Rahmen des 33. Roruper Abendlaufes. Foto: Ingo Röschenkemper

    Kerstin Schulze Kalthoff triumphiert in Rorup

    Allgemeine Zeitung  ROSENDAHL/RORUP (pb). Als lockeren Trainingslauf in der Vorbereitungphase für die Deutschen Meisterschaften in Berlin plante Rosendahls Spitzenläuferin Kerstin Schulze Kalthoff den Volkslauf über zehn Kilometer beim 33. Roruper Abendlauf. Doch als das bereits enteilte Frauenduo Annika Fels und Carolin Aehling (beide LG Coesfeld) nach sieben Kilometern wieder in Sichtweite kam, schaltetet die junge Läuferin der LG Rosendahl plötzlich einen Gang höher.

    Schnell überholte sie Annika Fels noch auf der Strecke und Carolin Aehling in der Schlussrunde rund um den Fußballplatz im Roruper Sportzentrum. Selbstredend, dass Kerstin mit 37:50 Minuten die Frauenwertung gewann.

    Lisa Kerkhoff lief zuvor im 1500-Meter-Schülerlauf und gewann mit 5:49 Minuten in ihrer Altersklasse W14.

     

  • Der Kampf um nationale Ehren

    Nach dem Hochsprungwettkampf bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen stellte sich Annika Schulze Kalthoff zusammen mit Jule, dem Maskottchen der DIV-Jugend, zum Duett. Foto: Ingo Röschenkemper

    Athletinnen der LG bei Meisterschaften

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/BREMEN/WATTENSCHEID/BOTTROP/ (pb). In drei Städten kämpften nahezu zeitgleich drei Top-Athletinnen der LG Rosendahl um nationale Ehren. Und das, wie fast immer in dieser Saison, mit großem Erfolg. Annika Schulze Kalthoff trat bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen, für die sie sich 14 Tage zuvor mit übersprungenen 1,66 Metern qualifizierte, gegen die besten Hochspringerinnen der Republik an. Callroom-Zelt, Athletenvorstellung, Athletenbändchen, Fernsehkameras: Die 15-jährige Rosendahlerin musste zahlreiche neue Eindrücke verarbeiten. Da verwunderte es nicht, dass sie sich hochgradig nervös gleich zwei Fehlversuche bei ihrer Anfangshöhe leistete. Die zweite Höhe von 1,57 Metern überquerte Annika im ersten Versuch. Aber irgendwie wollte die Kurve nicht passen - auch für die 1,61 Meter benötigte sie wieder alle drei Versuche. Die 1,65 Meter, einen Zentimeter unter Bestleistung, war an diesem Tag zu hoch und sie schied mit drei weiteren Springerinnen aus. Am Ende erreichte die junge Osterwickerin bei ihrem Meisterschaftsdebüt den neunten Platz. „Hätte ich nicht so viele Fehlversuche gemacht, wäre Platz fünf möglich gewesen", ärgerte sich die ehrgeizige Schülerin trotzdem.

    Dass Jana Riermann in den Wurf- und Stoßdisziplinen seit Jahren zu den besten Athletinnen des Landes gehört, bewies sie bei den Westfälischen Meisterschaften der weiblichen Jugend U20 in Wattenscheid erneut. Die 18-jährige Darfelderin gewann den Titel im Diskuswurf mit 33,77 Metern und wurde mit 11,46 Metern im Kugelstoßen Vizemeisterin.

    Bei den offenen NRW-Meisterschaften in Bottrop testete Kerstin Schulze Kalthoff gegen die Mittelstreckenspezialistinnen ihre Tempohärte in der „Unterdistanz". Bei windigem Wetter ging es vom Start aus flott los und Kerstin hielt das Tempo nach 200 Metern an der Spitze weiterhin hoch. Bis zur Zielgeraden lieferte sie sich packende Positionskämpfe mit Berit Scheid (TSV Bayer Leverkusen) und Jana Palmowski (SV Brackwede). Im Schlussspurt wehrte Kerstin dann noch den Angriff von Sarah Schmitz (ASV Köln) erfolgreich ab und überquerte als Drittplatzierte nach 4:32,12 Minuten die Ziellinie.



  • Jana Riermann verteidigt Titel

    Erneut Westfalenmeisterin im Kugelstoßen: Jana Riermann steht wieder ganz oben auf der Siegertreppe in Bielefeld. Auf Platz zwei und drei folgen Franziska Folz und Letizia Marcico vom TV Wattenscheid.

    Im Kugelstoßen weit vorn

    Allgemeine Zeitung Rosendahl/Bielefeld (pb) Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang Jana Riermann bei den Westfalenmeisterschaften in Bielefeld. Die 17-jährige Athletin der LG Rosendahl präsentierte sich im riesigen Oval der Seidensticker Halle auf den Punkt in Topform. Bereits im zweiten Versuch katapultierte die junge Darfelderin die Kugel in der weiblichen Jugend U20 auf 11,86m - persönliche Bestweite. Mit dieser hervorragenden Leistung zog sie der Konkurrenz früh den Zahn. Zumal es bei Jana erheblich besser lief als noch bei den NRW-Meisterschaften in Leverkusen. Denn gleich in fünf Stößen übertraf sie die 11-Meter Marke.

     

  • Norm geschafft

    Kerstin Schulze Kalthoff (Nr. 327) knackte bei den Westfalenmeisterschaften in Dortmund durch ein couragiertes Rennen über 1500 Meter die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften. Foto Ingo Röschenkemper

    Kerstin Schulze Kalthoff fährt nach Leipzig

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL / DORTMUND (pb). Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund hat Kerstin Schulze Kalthoff mit 4:34,97 Minuten über 1500 Meter der Frauen die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig geschafft.

    Die Läuferin der LG Rosendahl behauptete sich bei einigen Positionskämpfen im riesigen Oval der Helmut-Körnig-Halle und attackierte entschlossen. Im knüppelharten Schlussspurt zusammen mit Jana Palmkowski, SV Brackwede, und Aline Florian, TV Wattenscheid 01, hatte die Osterwickerin ein bisschen Pech. Sie wurde auf dem letzten Meter noch hauchdünn abgefangen und kam als Dritte ins Ziel.

    Ganz und gar nicht zufrieden war Jana Riermann bei ihrem ersten Auftritt bei den Frauen im Kugelstoßen. Mit 11,22 Metern verpasste sie knapp den Endkampf der besten Acht und wurde am Ende Neunte. Ihr bleiben nun zwei Wochen bis zu den NRW-U20-Hallenmeisterschaften in Leverkusen, um am Feinschliff zu arbeiten.

  • Besondere Auszeichnung für die Westfalenmeister

    Im Rahmen der Kreisehrung erhielten Jana Riermann und Annika Schulze Kalthoff (hinten von links) sowie Elaine Strangfeld und Erik Bäumer (vorne von links) ihre Präsente. Es fehlen Antonia Reuver, Lisa Kerkhoff und Greta Schumacher. Foto: Ingo Röschenkemper

    LG Rosendahl bei Ehrung des Kreises Ahaus/Coesfeld

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Mit Jana Riermann, Annika Schulze Kalthoff und Erik Bäumer wurden gleich drei Leichtathleten der LG Rosendahl im Rahmen der Ehrungen des FLVW-Kreises Ahaus/ Coesfeld für ihre Leistungen in der Saison 2018 ausgezeichnet.

    Vor 600 Leichtathletik-Fans stellten Wettkampfwart Bernhard Bußmann und Beisitzer Leistungssport Franz-Josef Sträter auf der großen Bühne in der vollbesetzten Aula des Gymnasiums Gregorianum in Vreden die Erfolge des Rosendahler Trios heraus. In den „erlauchten" Ehrungskreis kamen nur Athleten, die mindestens Westfalenmeister geworden oder in der westfälischen Bestenliste auf Platz eins bis drei platziert sind.

    Gleichzeitig fanden auch die Ehrungen zum Kreisleichtathletik-Cup der Sparkasse Westmünsterland statt. Hier erhielten Lisa Kerkhoff. Antonia Reuver, Greta Schumacher und Elaine Strangfeld Urkunde und Pokal. Für ihren Altersklassen-Sieg erhielten Erik und Annika zusätzlich eine Spike-Tasche überreicht.

  • Schulze Kalthoff mit starkem vierten Platz

    Allgemeine Zeitung Mit einem fulminanten Endspurt erkämpfte sich Kerstin Schulze Kalthoff (links) bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Crosslauf den vierten Platz. Die Jura Studentin der LG Rosendahl startete im südhessischen Pfungstadt für die Universität Münster. Den 6.390 Meter langen Parcourc beendete die junge Rosendahlerin am in Ende in 23:04 Minuten und verpasste im 43-köpfigen Läuferinnenfeld ganz knapp das Siegerpodest.
  • Die Konkurrenz sieht nur die Hacken

    Auf geht's: Kerstin Schulze Kalthoff (Nr. 173) und die Favoritin Daniela Wurm (Nr. 284) dominierten das Feld bei den westfälischen Crossmeisterschaften in Paderborn-Schloss Neuhaus vom Start weg. Am Ende zog die junge Läuferin der LG Rosendahl der Konkurrenz davon und setzte sich die westfälische Crosskrone auf. Foto: Ingo Röschenkemper

    Leichtathletik: Kerstin Schulze Kalthoff westfälische Crossmeisterin

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Kerstin Schulze Kalthoff hat den nächsten tollen Erfolg erreicht und die westfälische Crossmeisterschaft in Paderborn-Schloss Neuhaus gewonnen. Die 20-jährige Läuferin der LG Rosendahl präsentierte sich auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau in jeder Rennphase hellwach und hochkonzentriert. Auf dem buckeligen, 5190 Meter langen Wiesengeläuf lieferte sie sich mit der hohen Favoritin Daniela Wurm von der SG Wenden, die vor drei Wochen noch unangefochten die NRW-Meisterschaften über zehn Kilometer gewonnen hatte, ein spannendes Rennen.

    Beide setzten sich nach dem Startschuss energisch an die Spitze des 51-köpfigen Feldes. Mit eingestreuten Tempoverschärfungen und kleinen Attacken gelang es Kerstin Schulze Kalthoff, im Rennverlauf ihre Gegnerin zusehends zu zermürben. 500 Meter vor dem Ziel zündete die junge Rosendahlerin den Turbo. Mit einem kurzen Zwischensprint setzte sich Kerstin von ihrer Konkurrentin ab, hielt das finale Tempo sehr hoch und vergrößerte bis zum Ziel dann noch deutlich den Abstand. Am Ende gewann Kerstin Schulze Kalthoff das Rennen mit 19:47 Minuten sowohl die Frauenwertung als auch zusätzlich die Wertung in der U 23-Juniorinnen-Klasse.

    Deutlich unter Wert wurde hingegen Lisa Kerkhoff von der LG Rosendahl beim Rennen der. Altersklasse W 13 über 2210 Meter geschlagen. Die junge Osterwickerin kam mit der Buckelpiste überhaupt nicht klar und musste kräftig Lehrgeld-zahlen.

  • Hervorragender Start in die neue Cross-Saison

    Die zwei schnellsten Frauen in Dorsten über die 4000-Meter-Crossdistanz: Kerstin Schulze Kalthoff (rechts) von der LG Rosendahl und Aline Florian (SV Brakwede). Foto: Ingo Röschenkemper

    Kerstin Schulze Kathoff siegt in Dorsten

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL Ein sehr guter Start in die Cross-Saison gelang Kerstin Schulze Kalthoff in Dorsten. Für die 20-jährige Läuferin der LG Rosendahl war es auf Grund eines hochkarätigen Starterfeldes eine echte Standortbestimmung. Sie blieb während der 4000 Meter über Stock und Stein sehr konzentriert und setzte sich in der dritten Runde an die Spitze der schnellsten Frauen. Diese Führung verteidigte Kerstin mit viel Kampfgeist und gewann mit 15:36 Minuten vor der U 20-Siegerin Klara Koppe (TSG Dülmen).

    Lisa Kerkhoff trat in der W 13 über 2300 Meter zu ihrem ersten Crosslauf an. Am Ende lief sie nach 10:31 Minuten auf den guten dritten Platz hinter den beiden schnellsten Westfälinnen in ihrer Klasse, Neele Sietmann ( LG Coesfeld) und Lilly Witte (TV Wattenscheid).

  • Aufregende Tage in Sportschule Kaiserau

    Auch das will gelernt sein: Annika Schulze Kalthoff (r.) im Kamera-Interview mit dem NRW-Leistungssportkoordinator Winfried Vonstein.

    Annika Schulze Kalthoff sammelt Erfahrungen im TeamCamp

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/ KAISERAU (pb). Drei aufregende Tage hat das Talent der LG Rosendahl, Annika Schulze Kalthoff, in der Sportschule • Kaiserau verbracht. Der NRW-Leistungssport hatte die drei Erstplatzierten der U 16-NRW-Meisterschaften zum TeamCamp eingeladen. In diesem Camp wurden erste Sichtungstests zu den NRW-Kadern 2019 durchgeführt.

    Die verschiedenen Landestrainer führten am ersten Tag mehrere Leistungsdiagnostiken mit insgesamt 83 Athletinnen und Athleten in der Leichtathletik-Halle durch. Physiotherapeuten kontrollierten die Jugendlichen auf etwaige körperliche Defizite und Schwachstellen. Am zweiten Tag folgte ein Mental-Coaching und blockspezifisches Training, zum Beispiel für Annika im Hochsprung.

    Der letzte Vormittag war dann noch einmal in mehrere kurze Blöcke unterteilt, in denen die Athleten einige Rumpf- und Fuß-Stabilisationstechniken sowie Turn-und Kugelstoßübungen kennenlernten.

    Nebenbei blieb aber auch noch ausreichend Zeit zum Kennenlernen der vielen Athletinnen und Athleten untereinander und ein professionelles Fotoshooting.

  • LG Rosendahl beim Citylauf am Start

     Annika Schulze Kalthoff  (l.) und Lisa Kerkhoff (r.)

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). „Lisa Kerkhoff wird immer schneller und ist trotzdem noch nicht an ihrem Limit. Und Annika Schulze Kalthoff holt sich in jedem Jahr einen.Pokal", analysierte Ingo Röschenkemper, Sportwart der LG Rosendahl nach dem Zieleinlauf über die 1000-Meter-Distanz beim Coesfelder Citylauf. Dort ging der LG-Nachwuchs mit insgesamt sieben Mädels an den Start. Annika Schulze Kalthoff  (l.) und Lisa Kerkhoff (r.) beeindruckten auf der Zielgerade mit einem fulminanten Schlussspurt. Mit 3:18 Minuten gewann Lisa in der Altersklasse W13 und durfte den Siegerpokal in den Händen halten. Einen Pokal für den zweiten Platz bei den Schülerinnen W14 verdiente sich Annika Schulze Kalthoff. Die Osterwickerin passierte nach 3:20 Minuten die Ziellinie. Foto: Ingo Röschenkemper

  • Die Männerwelt sieht nur die Hacken

    Nur am Start des Fünf-Kilometer-Laufes war Kerstin Schulze Kalthoff (5. von links) von Männern umringt. Im Anschluss konnte ihr auch der Männersieger Mike Roling (4062) nicht folgen. Foto: Ingo Röschenkemper

    Allgemeine Zeitung Rosendahl. Beim 31. Michaelislauf des TV Westfalia Epe ließen sich Kerstin Schulze Kalthoff und Lisa Kerkhoff (W 13) vom Dauerregen überhaupt nicht beeindrucken. Das Duo der LG Rosendahl präsentierte sich in Bestform und war nicht zu schlagen – und Kerstin Schulze Kalthoff lieferte sogar ein Novum ab: In der langen Geschichte des Michaelislaufes hatte es bis dato noch nie eine Frau geschafft, die Männerwelt über die Fünf-Kilometer-Distanz zu besiegen. Für diese Premiere zeichnete sich die Rosendahlerin verantwortlich.

    Das 19-jährige Lauf-Ass wollte mit einer Endzeit um die 18 Minuten ins Ziel kommen. Entsprechend gab sie dann vom Start weg Vollgas. Kein Mann konnte ihrem knüppelharten Tempo folgen – das komplette Läuferfeld sah nur noch ihre immer kleiner werdende Silhouette. Am Ende finishte Kerstin in 18:02 Minuten und mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem ersten Mann in diesem Lauf.

    Nicht ganz so spektakulär lief Lisa Kerkhoff die 2,5-Kilometer-Runde. Die 13-jährige Osterwickerin gewann ihre Altersklasse U 14 deutlich in 10:36 Minuten und erzielte eine schnellere Zeit als der Sieger der Jungen U 14, Leonard Perrevort aus Epe.

  • Ein Prosit auf den Sieg

    Allgemeine Zeitung Ein Prosit auf den Sieg: André Kerkhoff gratuliert Tochter Lisa, Gesamterste über 2,5 km in 10:22 Minuten, zu ihrer starken Leistung. Papa André war früher ein bärenstarker Fußballer bei Westfalia Osterwick. Lisa ist eine hoffnungsvolle Nachwuchsläuferin der LG Rosendahl. Ihr Onkel Frank absolviert die 10 km in 57:08 Minuten.
  • Sieg nach Duell in tropischer Hitze

    Ganz oben auf dem Siegerpodest stand Annika Schulze Kalthoff bei den NRW-Meisterschaften in Duisburg. Die junge Athletin der LG Rosendahl siegte im Hochsprung.

    Annika Schulze Kalthoff gewinnt die NRW-Meisterschaft im Hochsprung

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/ DUISBURG (pb). Wenn es darauf ankommt, ist auf Annika Schulze Kalthoff immer Verlass. Nur wenige Athletinnen können sich so intensiv auf einen Meisterschaftwettkampf fokussieren.

    Im Mai wurde die 14-jährige Athletin der LG Rosendahl in Ahlen Münsterlandmeisterin im Hochsprung. Im Juni siegte sie bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn. Nun setzte sich Annika bei den NRW-Meisterschaften in Duisburg die Landeskrone auf. In einem spannenden Wettkampf schafften gleich fünf Hochspringerinnen in der Altersklasse Wl44 die Höhe von 1,55 Metern.

    Die junge Osterwickerin leistete sich nach einermakellosenn Serie einen Fehlversuch. Plötzlich hatten Sophie Schulz vom TSV Bayer 04 Leverkusen und Alexandra Reimchen, TV Wattenscheid 01, die beide im ersten Versuch die Höhe meisterten, beste Titelchancen. Die Latte wurde auf 1,58 Meter gelegt.

    Bereits Im ersten Versuch floppte die Rosendahlerin Annika Schulze Kalthoff über 1,58 Meter.

  • Neue Bestzeit bei NRW-Gala

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/ BOTTROP (pb). Bei der NRW-Gala in Bottrop, gleichzeitig NRW-Meisterschaften, schaffte die Rosendahler Leichtathletin Kerstin Schulze Kalthoff eine neue Bestzeit über 1500 Meter. Die hochkarätige Konkurrenz sorgte für schnelles Tempo, das die Läuferin der LG Rosendahl entschlossen mitging. Am Ende blieb die Uhr bei 4:32,12 Minuten und Platz sechs stehen. Mit dieser Zeit knackte sie auch noch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die in Kürze in Nürnberg ausgetragen werden. Auf dem Foto ist Kerstin Schulze Kalthoff (Mitte) mit ihren Konkurrentinnen Pauline Meyer (l.) aus Epe und Alina Florian aus Brackwede zu sehen. Foto: pb
  • In Bestzeit über die Hindernisse

    Volles Risiko am Wassergraben ging Kerstin Schulze Kalthoff (links) bei den Deutschen U 23-Meisterschaften in Heilbronn. Mit neuer Bestzeit schaffte sie den sechsten Platz. Foto: az

    Allgemeine Zeitung Rosendahl (pb). Bestzeit bei Deutschen Meisterschaften, alles richtig gemacht: In Topform präsentierte sich Kerstin Schulze Kalthoff bei der DM der U 23 in Heilbronn im 3000-Meter-Hindernisrennen. Bei tropischen Temperaturen gelang der 19-jährigen Läuferin der LG Rosendahl nach großartigem Kampf über 7,5 Runden mit Hürden und Wassergraben eine neue Bestzeit von 10:45,39 Minuten. Damit erreichte die Osterwickerin in ihrem ersten U 23-Rennen bei Deutschen Meisterschaften einen hervorragenden sechsten Platz. Eine mögliche bessere Platzierung scheiterte am letzten Wassergraben. Dieser sorgte zwar für eine willkommene Kühlung, aber auch für eine krasse Tempobremsung. In zwei Wochen folgt mit der Teilnahme bei den „Großen“ Deutschen Meisterschaften der Frauen im 3000-Meter- Hindernislauf die „Kür“.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com