• Teilnahme am größten Silvesterlauf Deutschlands

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/WERL/STADTLOHN (pb). Mit rund 4000 Teilnehmern ist der traditionelle 15Kilometer-Lauf von Werl nach Soest der größte Silvesterlauf Deutschlands.

    Erstmals am Start war Kerstin Schulze Kalthoff, Aushängeschild der LG Rosen. dahl. Von Tausenden Zuschauern an der Strecke angefeuert gelang Kerstin bei sehr guten Laufbedingungen eine fantastische Zeit. Die letzten zehn Kilometer spulte sie in 36:12 Minuten schneller als ihre bisherige Bestmarke runter. Die finalen 1000 Meter schaffte die Rosendahlerin in 3:27 Minuten und erreichte nach 55:13 Minuten als viertschnellste Frau das Ziel auf dem vollen Marktplatz in Soest. Mit einem Kilometerschnitt von 3:40 Minuten präsentierte sie sich zum Jahresabschluss in einer überragenden Form. „2020 kann kommen", blickte Trainer Ingo Röschenkemper bestens gelaunt in das neue Jahr.

    Lisa Kerkhoff (LG Rosendahl), Erste der Altersklasse U16 über 2.400m in 10:23 Minuten Foto uhBeim 36. Silvesterlauf in Stadtlohn lief Lisa Kerkhoff als schnellstes Mädchen nach 2,44 Kilometer und 10:23 Minuten durchs Ziel und gewann den Nachwuchslauf der Altersklasse U16.



  • Völlig fassungslos war Kerstin Schulze Kalthoff als sie als vierte Frau auf den Soester Markplatz einbog und die Uhr an der Ziellinie tickern sah. Bei ihrem Debüt über die 15 km lief sie mit 55:13 Minuten ein unfassbar starke Zeit. Beim Start war ihr erst noch ein wenig mulmig und sie wollte defensiv die erste Hälfte angehen. Aber bei Kilometer 3-4 merkte sie wie sie immer mehr in einen Flow kam und ihre Schritte wie von selbst liefen. Ohne Probleme, immer wieder auf die Lauftechnik achtend, wurde sie dann von Kilometer zu Kilometer schneller und bekam immer mehr ihr bekanntes Honigkuchen-Grinsen ins Gesicht, als sie von den Zuschauern an der Strecke angefeuert und gefeiert wurde. Auch der eckige Alstadtparkur in Soest auf Kopfsteinpflaster bereitete ihr überhaupt keine Schwierigkeiten mehr und der Einlauf auf den voll gefüllten Markplatz war dann nur noch ein Genuß. Auf der Heimfahrt, beim Studium der Laufuhr, stellte sie dann noch fest, dass sie auf den letzten 10 km ihre persönliche Bestzeit bei diesem Lauf deutlich unterboten hatte und der letzte Kilometer sogar der Schnellste von allen 15 Abschnitten war. Mit solch einer starken Laufleistung hatte Kerstin garnicht gerechnet - aber nun kann 2020 kommen!

    Die Ergebnisliste findet ihr hier: https://my.raceresult.com/117508/#1_A472E2

    Die letzten zwei Kurven durch die Soester Altstadt liegen noch vor Kerstin. Der Applaus und die Stimmung wird immer besser und Kerstins Grinsen immer breiter.

    Silvesterlauf in Stadtlohn

    Beim U14/U16 Nachwuchslauf über 2,44 km in Stadtlohn kam Lisa Kerkhoff als schnellstes Mädchen nach 10:23 Minuten zurück über die Ziellinie. Ein bisschen unzufrieden war sie dennoch über ihre Zeit, aber wir haben ja auch ehrgeizige Ziele für 2020.

  • Kerstin Schulze Kalthoff und Lisa Kerkhoff auf vorderen Plätzen

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/HAMM (pb). Mit Erfolg und neuen persönlichen Bestzeiten trotzen Kerstin Schulze Kalthoff und Lisa Kerkhoff beim Nikolauslauf in Hamm Regen und Sturm. Das Duo der LG Rosendahl präsentierte sich in einem starken Starterfeld in sehr guter Form. 36:38 Minuten benötigte Kerstin Schulze Kalthoff für die flache Zehn-Kilometer-Wendepunktstrecke entlang des Datteln-Hamm-Kanals und siegte hoch überlegen. Dabei lief sie zeitgleich mit dem Männersieger Steven Orlowski, LG Olympia Dortmund, an dessen Fersen sie sich festbeißen konnte, durch das Ziel. 

    In ihrem zweiten Fünf-Kilometer-Straßenlauf ging Lisa Kerkhoff mutig an und wurde am Ende mit dem dritten Platz in der weiblichen Jugend U16 und einer neuen Bestzeit von 22:27 Minuten belohnt. „Ich konnte mir diesmal das Rennen gut einteilen", kommentierte die 14-jährige Osterwickerin auf der Siegertreppe mit einem verschmitzten Lächeln.



  • Allgmeine Zeitung ROSENDAHL/SIEGBURG (pb). Schnell wie nie war Kerstin Schulze Kalthoff bei den Deutschen Straßenmeisterschaften über zehn Kilometer in Siegburg. Dabei hatten es die vier Runden in sich. 900 Meter ging es in jeder Runde bergauf und am Ende wartete eine Kopfsteinpflasterpassage. Sicherlich kein gutes Pflaster für Bestzeiten.

    Aber bei Deutschen Meisterschaften geht es ja vornehmlich eher um die Platzierungen. Aber auch dafür muss natürlich eine schnelle Zeit her. Die 20-jährige Topläuferin der LG Rosendahl konnte erst nach einem schwierigen, mit vielen Überholmanövern gespickten Startkilometer ihr geplantes Tempo laufen. Bis Kilometer neun konnte Kerstin ihr Tempo gleichmäßig hochhalten.

    Aber der letzte Anstieg zum Ziel kostete dann doch noch einige Kraft und Zeit - trotzdem pulverisierte Kerstin ihre persönliche Bestzeit um über eine Minute. Nach 36:48 Minuten überquerte sie die Ziellinie und freute sich über die Top-Zeit und einen hervorragenden vierten Rang in der Juniorinnen-Klasse U23.

  • Der Rundkurs bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften rund um den Michaelsberg in Siegburg hatte es doch in sich. Stark profiliert und mit so einigen Kopfsteinpflasterpassagen war er eigentlich nicht so sehr für Bestzeiten geeignet. Aber bei Deutschen Meisterschaften geht es ja vornehmlich eher um die Platzierungen. Aber auch dafür muss natürlich eine schnelle Zeit her. Im Startgedränge musste Kerstindoch so einige Sekunden liegen lassen, da einige übermotivierten Läufer doch schnell die Bremse ziehen mussten und so zum Hindernis wurden für die schnelleren Läufer(innen). So waren einige riskante Überholmannöver auf dem ersten Kilometer zu bewältigen bevor Kerstin in ihrem anvisierten Streckentempo laufen konnte. Bis Kilometer neun konnte sie ihr Tempo gleichmäßig hochhalten. Aber der letzte Anstieg zum Ziel kostete dann doch noch einige Kraft und Zeit - trotzdem pulverisierte Kerstin ihre persönliche Bestzeit um über 1 Minute. Nach Brutto 36:48 min und Netto 36:40 Minuten überquerte sie die Ziellinie und freute sich über die Top-Zeit.

    Ihr Grinsen wurde noch breiter als in der Ergebnisliste der vierte Rang in der Juniorinnen-Klasse hinter ihrem Namen stand. Ihre Laufkolleginnen Berit Scheid (Bayer Leverkusen) und Sarah Schmitz (ASV Köln) erteilten ihr dann auch direkt  lachend ein Trainingsverbot für die Langstrecke, damit sie nicht auch über diese Strecke noch stärker wird. Doch Kerstin erteilte den Beiden direkt eine Absage und kündigte bereits weitere Langstreckenrennen für die kommende Wintersaison an.

    So kann die Wintersaison weitergehen. Direkt zum Auftakt sprang der vierte Platz bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften für Kerstin heraus.    

  • Kerstin Schulze Kalthoff triumphiert in Rorup

    Allgemeine Zeitung  ROSENDAHL/RORUP (pb). Als lockeren Trainingslauf in der Vorbereitungphase für die Deutschen Meisterschaften in Berlin plante Rosendahls Spitzenläuferin Kerstin Schulze Kalthoff den Volkslauf über zehn Kilometer beim 33. Roruper Abendlauf. Doch als das bereits enteilte Frauenduo Annika Fels und Carolin Aehling (beide LG Coesfeld) nach sieben Kilometern wieder in Sichtweite kam, schaltetet die junge Läuferin der LG Rosendahl plötzlich einen Gang höher.

    Schnell überholte sie Annika Fels noch auf der Strecke und Carolin Aehling in der Schlussrunde rund um den Fußballplatz im Roruper Sportzentrum. Selbstredend, dass Kerstin mit 37:50 Minuten die Frauenwertung gewann.

    Lisa Kerkhoff lief zuvor im 1500-Meter-Schülerlauf und gewann mit 5:49 Minuten in ihrer Altersklasse W14.

     

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com