Ehrung der Aufrechten, die bei 6 Grad trotzdem bis zu Siegerehrung der schnellsten Läuferinnen und Läufer der Mittelstrecke ausharrten.

In Vorbereitung auf die Deutschen Crossmeisterschaften Anfang März in Sindelfingen ging es in diesem Jahr für Kerstin Schulze Kalthoff wieder einmal ganz weit in den Osten des Münsterlandes zum Crosslauf nach Oelde-Stromberg. Kerstin ist ganz begeistert von der Strecke am Stromberger Freibad mit vielen Tempowechseln, starken Steigungen und langen Gefällestrecken, die Mut, Kraft und Aufmerksamkeit verlangt. Mit 140 Höhenmetern auf der 4.100m langen Mittelstrecke gehört diese Strecke mit Sicherheit zu den schwierigsten in ganz Westfalen. Vor zwei lieferte sie sich hier mit Klara Koppe einen heißten Fight und drückte den Streckenrekord der Frauen auf 16:11 Minuten.

Ziel war natürlich ganz klar die Verbesserung ihres eigenen Streckenrekordes und so ging Kerstin auch klar das Tempo der Männerspitze vom Start im Wiesenteil der Strecke mit und blieb während des gesamten Rennen auch ganz vorne im Feld. Nach 15:57 Minuten überquerte sie als Gesamtsechste und Frauensiegerin die Ziellinie und freute sich den Streckenrekord auf unter 16 Minuten drücken zu können.

Mit 16, 18 gar 23 Prozent waren die Steigungen auf der Strecke ausgezeichnet und kosteten viel Kraft. 

Am Ende der beiden Runden ging es rund um einen Spielplatz und dann nur noch bergab zur Zeitnahme.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com