In der ersten Hälfte des Rennens konnten sich Nele Weike (SV Brackwede, links) und Kerstin Schulze Kalthoff die Tempoarbeit teilen.

Durch die weitere Initiative von Christoph Kopp vom ISS Berlin gab es am heutigen 26.09. einen weiteren 10 km Straßenlauf Einladungswettkampf im tiefen Süden von Berlin. Die angebotene Startmöglichkeit konnte Kerstin Schulze Kalthoff nicht ausschlagen, nachdem in diesem Jahr schon so viele Starts bei anderen Straßenläufen ausgefallen sind.

Mit einer vorbildlichen Organisation wurden das Frauenfeld in zwei 25er-Teilgruppen geteilt und am Start mit festen Startpositionen und Zugangsbeschränkungen gestartet. Über eine flache Nebenstraße in einem Waldgebiet ging es über eine DLV vermessene Wendepunktstrecke vier mal hin und zurück.

Der leichte Regen und nur 11 Grad Aussentemperatur konnten die Eliteläufer aus ganz Deutschland am frühen Morgen nicht beirren, alle freuten sich wieder einen Straßenlauf absolvieren zu dürfen.

Viel vorgenommen hatte sich Kerstin Schulze Kalthoff, musste sich dann aber, nach der gerade erst absolvierten Saisonpause, mit „nur“ einer neuen persönlichen Bestzeit von 36,34 Minuten zufriedengeben. Nun hofft sie auf weitere Startmöglichkeiten Anfang/Mitte November, wo sie dann mit deutlich besseren Laufzeiten auftreten will.

Zielsprint durch den Schmöckwitzer Wald am Zeuthener See im Süden von Berlin.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com