In ihrem ersten 'offiziellen' Hochsprungwettkampf holt sich Lisa Kerkhoff mit übersprungenen 1,40m gleich die Vizekreismeisterschaft in der W13

Strahlender Sonnenschein und eine sehr gute Organisation des Veranstalters führten am vergangenen Sonntag zu vielen persönlichen Bestleistungen unserer kleinen LG-Truppe zum Saisonende 2018. Jana Riermann wurde Doppekreismeisterin im Diskuswurf der U18 und im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U20. Annika Schulze Kalthoff sicherte sich überlegen den Sieg im Hochsprung und die Silbermedaille über die 80m Hürden der W14. Erik Bäumer wurde Kreismeister über die 800m und holte sich im 75m-Sprint, im Weitsprung und im Kugelstoßen jeweils die Vize-Kreismeisterschaft. Lisa Kerkhoff trumpfte mit Bestleistung und der Silbermedaille im Hochsprung und neuen Bestleistungen über 80m Hürden und den abschließenden 800m auf. Antonia Reuver überspringt starke 1,21m im Hochsprung der W11 und holt sich damit den Bronzerang. Auch im Schlagballwurf und im Weitsprung erreicht sie neue Bestweiten und Medaillenränge. Greta Schumacher verpasst das Treppchen im 800m-Lauf knapp. Larissa Boom holt Rang drei im 100m Sprint der weiblichen Jugend U18.

Alle Ergebnisse der Rosendahler findet ihr hier: https://ladv.de/ergebnisse/44565/Kreiseinzel-M.-F.-M.-W.J.-U20-18-16-14-M.-W.-K.U1-Ergebnisse-Kreiseinzel-korrigiert-Olfen-2018.htm?search=LG+Rosendahl

Diesmal keine saubere Serie an Sprüngen, dafür aber wieder mit 1,61m den Kreismeistertitel der W14 errungen. Dies war auch die höchste Höhe für eine weibliche Teilnehmerin an diesem Tag. Am Klappmesser müssen wir noch ein wenig arbeiten :-)

Ein paar Probleme am Brett hatte diesmal Erik Bäumer. Mit 'Sicherheitssprüngen' holte er sich mit 4,37 m den Silberrang im Weitsprung der M12.

Die Sprungtechnik und Landung wird immer besser: Mit 4,15 m springt Antonia Reuver neue Bestleistung und auf Platz drei in der W11.

In der Weitsprungtechnik hat Larissa Boom nichts verlernt. Leider bleibt das Problem des knappen Übertretens. Mit einem Sicherheitssprung ging es nur auf Platz vier in der U18.

Weil es Spaß macht über die Hürden zu laufen. Am Ende Platz zwei für Annika Schulze Kalthoff im 80m Hürdenlauf der U16.

Posen für die Kameras: Johanna Rier und Annika Schulze Kalthoff im "Handy-Blitzlichtgewitter"der eigenen Freunde bei der Siegerehrung zum 80m-Hürdenlauf.

Wieder ein Mädel mit Spaß über die Hürden. In ihrem zweiten Hürdenlauf verbessert sich Lisa Kerkhoff auf 12,54 Sekunden.

Stark verbessert hat sich Antonias Anlauf beim Hochsprung. Höhengleich mit der Zweiten landet sie auf den Bronzerang in der W11.

Skeptischer Blick der Kugel hinterher. "Ich bin immer noch viel zu langsam". Mit 11,10m im 4kg-Kugelstoßen der weiblichen Jugend U20 geht es aber langsam wieder aufwärts.

Mit dem Coaching durch Annika warf Antonia Reuver endlich eine neue Bestleistung von 29,5m und holte sich die Silbermedaille.

Ein wenig Frust hatte sich bei Greta Schumacher nach ihren schlechten Würfen im Vorkampf angestaut. Im Finale lief es dann wesentlich besser.

'Ich will das Kugelstoßen mal versuchen', meinte Erik Bäumer vor zwei Wochen. Mit 6,12m holt er sich die Vizemeisterschaft in der M12.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com