Gemeinsam zur schnellen Zeit für Lisa Kerkhoff. Annika machte auf der ersten Runde mächtig Dampf, damit Lisa ihre Bestzeit verbessern konnte.

Am Ende einer langen Sommersaison ging es für Annika Schulze Kalthoff und Jana Riermann nur noch einmal um den Spaß am Wettkampf mit anderen Athletinnen. Lisa Kerkhoff wollte noch einmal möglichst viele Bestleistungen mit nach Hause nehmen und Antonia Reuver und Elaine Strangfeld ging es noch um die Punkte für die Kreiscupwertung. Jana testete sich nach Jahren einmal wieder im Hürdenlauf und dann gleich über die 10 Hürden der weiblichen Jugend U20. Am Ende kämpfte sie sich tapfer ins Ziel und musste zugeben, dass es für eine Kugelstoßerin doch ganz schön weit ist. Kugelstoßen und Speerwurf waren dann aber eine sichere Bank für Jana. Annika übersprang bis 1,60m alle Höhen locker im ersten Versuch, die 1,60m waren am Saisonende dann aber dann doch zu hoch, danach stellte sie sich in den Dienst von Lisa Kerkhoff und hielt das Lauftempo im 800m Lauf der weiblichen Jugend U16 lange hoch und holte sich hier dann mit 2:43,03 min die Vizemeisterschaft. Lisa Kerkhoff verbesserte ihre Bestzeit um weitere 2 Sekunden auf nun 2:38,00 min. Mit jedem schnellen Rennen holt sie sich im Moment eine neue Bestzeit. Im 80m Hürdenlauf und im Weitsprung brillierte sie auch mit neuen persönlichen Bestweiten. Antonia Reuver holte sich die Vizemeisterschaft im Weitsprung der W12 mit 4,17 m.

Alle Ergebnisse mit Rosendahler Beteiligung findet ihr hier: https://ladv.de/ergebnisse/51360/Kreiseinzelmeisterschaften-und-F%C3%B6rderwettk%C3%A4mpfe-Ergebnisliste-Coesfeld-2019.htm?search=LG+Rosendahl

Lange nicht mehr gesehen: Jana Riermann im Hürdenwald.

Für die Blockwettkämpfe und für den Hindernislauf muss Lisa den Hürdenlauf üben. Auch in Coesfeld schafft sie mit 15,53 sek eine neue persönliche Bestzeit.

Mia Prenger-Berninghoff (TSG Dülmen) und Jana Riermann bei der Kugelstoß-Siegerehrung.

32,57 m für Jana Riermann in ihrem ersten Wettkampf mit dem 600 Gramm Speer der Frauen.

Diesmal "nur" wieder 1,40m für Lisa Kerkhoff im Hochsprung. Damit gewinnt sie die Vizemeisterschaft in der W14.

Kontrolliert floppt hier Annika Schulze Kalthoff über die 1,50m.

Nur ein einziges Mal ging es schnell über den Absprungbalken. Antonia kämpfte ein wenig mit ihrem Anlauf. Im fünften Versuch sprang sie dann mit 4,17 m auf den Silberrang.

Bis 150m vor dem Ziel hielt Annika das Tempo für Lisa Kerkhoff hoch. Mit 2:43,03 min wurde sie dann Vizemeisterin über die 800m.

Mit genau 2:38,00 min holte sich Lisa Kerkhoff die Vizemeisterschaft in der W14 und weiß genau, da geht noch mehr in einem schnellen 800m Rennen.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com