Fotos 2016

Larissa Boom und Jana Riermann bei ihrem Hallenauftakt.

Nachdem Annika Schulze Kalthoff schon vor zwei Wochen beim Kreisvergleich der Münsterlandkreise zu ihrem ersten Halleneinsatz in der diesjährigen Hallensaison gekommen ist, bekamen an diesem Sonntag Jana Riermann und Larissa Boom ihren Hallenauftakt in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle. Dabei ging es für Larissa Boom gleich um wichtige Qualizeiten für die westfälischen U18 Hallenmeisterschaften an gleicher Stelle am 21.01.2017. Leider erwischte sie in den letzten Tagen eine kleine Erkältung so, dass die ganz schnellen Zeiten diesmal noch nicht zu erreichen waren. Allerdings konnte sie über die 200m und die 400m schon einmal die Rundbahn in Dortmund antesten. Am 08.01. bleibt ihr noch eine Chance ihre Bestzeit von 28,10 Sekunden über 200m zu steigern. Für die Norm sind mindestens 28,00 Sekunden zu unterbieten. Für die 400m-Strecke hat sie bereits die Norm im Sommer unterbieten können.

Ganz frei von Qualisorgen konnte Jana Riermann ihren Kugelstoßwettkampf bestreiten. Die Norm von 11,80m hat sie als amtierende Westfalenmeisterin der W15 schon locker in der Tasche. Für sie galt es nur einen Wettkampfrhythmus in ihrerer neuen Altersklasse der weiblichen Jugend U18 zu finden. Direkt vom ersten Stoß an dominierte sie den Wettkampf gegen die teilweise zwei Jahre älteren Teilnehmerinnen. Mit ordentlichen 12,61m gewann sie den Wettkampf recht deutlich vor einer niederländischen Kugelstoßerin. Hier gilt es nun an der Stoßtechnik in den nächsten Wochen weiter zu feilen. Nebenbei trat sie noch im Weitsprung und im Hürdenlauf der weiblichen Jugend U18 an, wo sie aber mit den neuen Hürdenabständen noch nicht ganz so gut hinkam und an der letzten Hürden fast hängenblieb.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://dortmunder-leichtathletik.de/halle/ergebnisse/e20161218.html 

Gruppenbild nach den Ehrungen.

Ein gemütlicher Nachmittag im Holtwicker Sportheim ist zu Ende. Bei Kaffee und Kuchen schauten wir zurück auf das überaus erfolgreiche Leichtathletikjahr 2016. Hier findet ihr nun viele Fotos vom heutigen Nachmittag.

Ehrung der weiblichen Jugend U18 über 5 km.

Wieder hervorragendes Wetter und eine hervorragende Organisation beim Coesfelder Citylauf. Das nutzen wir als gute Gäste natürlich wieder, um einige Pokale mit nach Rosendahl zu nehmen. Kerstin Schulze Kalthoff musste leider passen. Aber Carla Weiser trumpfte groß auf: Mit 19:10 Minuten pulverisierte sie ihre Bestleistung über 5km und gewinnt deutlich ihre Altersklasse. Larissa Boom läuft neue persönliche Bestzeit von 23:07 min und wird Dritte der W15. Alexander Pasker läuft auf den Silberrang der M15 mit 21:44 min. 

Alle Ergebnisse zum Coesfelder Citylauf findet ihr hier: http://my2.raceresult.com/55444/results?lang=de#

31,96 m für Nadine Thiemann im Speerwurf und gleich der Erste von drei Titeln.

9 Gold-, 8 Silber- und 5 Bronzemedaillen konnten die LG Athletinnen und Athleten bei den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften aus Coesfeld mit nach Rosendahl nehmen. Erfolgreichste Athletin war einmal mehr Nadine Thiemann mit drei Kreismeistertiteln. Am selben Abend verkündete sie aber auch noch ihren Abschied vom Wettkampfsport. Es fehlt ihr im Moment einfach die Zeit, um ihr aufwändiges Training komplett durchziehen zu können und halbe Sachen waren nie ein Thema für Nadine. Auch die Teilnehmerfelder in ihrer Altersklasse werden immer kleiner so, dass auch ein wenig der Spass beim Wettkampf fehlt.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/info.php?id=11903

Jana Riermann und Larissa Boom freuen sich über ihre gute Leistungen, die auch gleich sehr gute Platzierungen bedeuteten.

Platz 4 für Larissa Boom über die 300m bei den Westfälischen U16-Meisterschaften

Bei strahlendem Sonnenschein im Hagener Ischelandstadion traten Jana Riermann und Larissa Boom bei ihrem letzten Höhepunkt in diesem Jahr bei den westfälischen U16-Einzelmeisterschaften an. Jana Riermann wurde ihrer Favoritenrolle im Diskuswurf und Kugelstoßen gerecht und dominierte diese Disziplinen vom Anfang an. Im Diskuswurf warf sie dann im dritten Versuch die neue persönliche Bestleistung von 35,64m und gewann damit die Konkurrenz mit vier Metern Vorsprung. Auch im Kugelstoß legte sie eine feine Serie hin mit 6 Stößen über 12m. Mit 12,93m gewann sie auch hier hochüberlegen ihr zweites Westfalenpferdchen an diesem Nachmittag.

Larissa Boom lief gleich zu Beginn der Veranstaltung eine neue persönliche Bestzeit von 44,31 Sekunden über die 300m. Hier spielte sie ihre große Stärke, den langen leichten Schritt besonders zum Ende hin aus, wo sie den Abstand auf die hinter ihr liegenden Läuferinnen locker halten konnte. Im Langsprint liegt bestimmt die Zukunft der Osterwickerin.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/info.php?id=11348

Larissa Boom, Maike Schulenkorf, Jana Riermann und Fenja Telger nutzen dann auch gleich noch die Möglichkeit zusammen eine 4x100m Staffel in der weiblichen Jugend U18 zu laufen.

In Vorbereitung auf die Westfälischen U16 Meisterschaften testeten noch einige Athletinnen der LG beim 25. Sportfest am Schloss in Nordkirchen ihre Form. Am vergangenen Samstag brannte die Sonne erbarmungslos auf die Athletinnen runter und Temperaturen deutlich über 30 °C zehrten dan den Kräften der Sportler. Trotzdem gab es einige hervorragenden Ergebnisse aus Rosendahler Sicht, die mit vielen Medaillen ausgezeichnet wurden.

Alle Ergebnisse mit Rosendahler Beteiligung findet ihr hier: http://ladv.de/ergebnisse/30628/25.-Sportfest-am-Schloss-Ergebnisliste-korrigiert-2-Nordkirchen-2016.htm?search=LG+Rosendahl

Eine kleine Gruppe machte sich in den Ferien auf zum Werfermeeting nach Witten-Annen.

In den Sommerferien ging es auch wieder nach Witten-Annen zum 8. Annener Werfermeeting. In diesem Jahr nahmen nur Annika Schulze Kalthoff, Jana Riermann und Johanna Lobbe teil. Bei sehr kleinen Teilnehmerfeldern sprangen doch gerade für Annika und Johanna neue Bestleistungen heraus. Im Kugelstoßen verbesserte sich Annika auf 7,13m und in ihrem ersten Diskuswurfwettkampf warf sie den Diskus auf 14,87m. Ein wenig müde war Johanna Lobbe noch beim Kugelstoßen, wo die Schnellkraft beim Stoß sichtlich fehlte. Beim Speerwurf und Diskuswurf konnte sich Johanna aber auch neue persönliche Bestleistungen sichern. Jana Riermann probierte einige Technikumstellungen, die noch nicht ganz durchschlugen. Aber sie konnte in allen drei Wurfdisziplinen sehr ordentliche Weiten vorlegen.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/info.php?id=11708

Urkunde und Medaille für den Sieg in der Altersklasse für Erik Bäumer und obendrauf gab es den Pokal für den schnellsten Läufer über 1,5 km.

Beim 3. Dülmener Wasserlauf ließ Erik Bäumer über die 1,5 km Schülerstrecke wieder nichts anbrennen und ging nach dem Startschuss direkt wieder an die Spitze des Läuferfeldes. Auf dem weichen Kurs entlang des Heubaches und durch den Wald baute er seinen Vorsprung immer weiter aus. Am Ende sprintete er nach 5:52 Minuten als Erster und mit 20 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Läufer über die Ziellinie.

Die Ergebnisliste findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/info.php?id=11119

Siegerehrung für die Hindernisläuferinnen der U20.

Kerstin Schulze Kalthoff krönt ihre erste Hindernissaison mit den vierten Platz bei den Deutschen U20-Meisterschaften in Mönchengladbach. Mit 6:58,59 min knackt sie zum ersten Mal die 7 Minuten Grenze und verbessert ihre Bestleistung beim Höhepunkt noch einmal um fast 7 Sekunden!

Die offizielle Ergebnisliste findet ihr hier: http://www.leichtathletik.de/ergebnisse/wettkampf-resultate/wettkampf-resultat/detail/dm-jugend-u20-und-u18/

Jana Riermann und Maike Schulenkorf beim 61. Werfertag des SuS Oberaden.

Ein Tag vor Meldeschluss und einen Tag nach ihrem Urlaub wollte Jana Riermann noch einmal versuchen die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen zu knacken. Aufkommender Nieselregen machte aber schon gleich zu Beginn der Veranstaltung alle Hoffnungen zu nichte. Durch die Feuchtigkeit auf den Oberflächen der Kugelstoß- und Diskusringe wurden diese zu glatt so, dass Würfe mit vollem Risiko an diesem Tag zu gefährlich waren. Auch ein gründliches Putzen des Ringes machten ihn nicht griffiger. So kamen ordentliche Weiten bei Maike Schulenkorf und Jana Riermann zusammen. Aber für die ganz großen Weiten bei Jana reichte es nicht. Aber Deutsche Meisterschaften finden für sie ab der nächsten Altersklasse alle halbe Jahr statt. Bis dahin wird sie Normen bestimmt knacken.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/daten/2016/ergebnislistemitveranstaltungsbericht12517.htm

Erfolgreiche Athletinnen am zweiten Tag der Meisterschaften. Carla Weiser, Nadine Thiemann und Kerstin Schulze Kalthoff. Es fehlt Maike Schulenkorf, die nur am ersten Tag in Gütersloh an Wettkämpfen teilnahm.

Bei den westfälischen U18/U20-Meisterschaften am vergangenen Wochenende konnten sich Maike Schulenkorf, Carla Weiser, Nadine Thiemann und Kerstin Schulze Kalthoff viele Urkunden für ihre Endkampf-Platzierungen unter den Top-8 bei den Siegerehrungen abholen. Kerstin Schulze Kalthoff steigerte noch einmal ihre Bestzeit über 3.000m um 7 Sekunden auf 10:15,03 min und schiebt sich damit auf Platz 17 in der aktuellen deutschen Bestenliste. Nadine Thiemann übersprang 1,62m im Hochsprung der U20 und wurde hier Dritte. Carla Weiser lief sehr gleichmäßig ihre Runden beim 1.500m Lauf der weiblichen Jugend U18 und sammelte am Ende wieder einige Läuferinnen ein, die zuvor dem hohen Tempo von Pauline Meyer (TV Epe), Julia Altrupp (LAC Veltins Hochsauerland) und Kerstin Schulze Kalthoff gefolgt waren. Mit 5:12,01 min steigerte auch sie ihre Bestzeit um 5 Sekunden. Am Ende erreichte sie damit den sechsten Platz.

Kerstin Schulze Kalthoff nutzte die 1500m-Strecke noch einmal zum Test für eine Doppelbelastung. Am Ende der Drei-dreiviertel Runden sprang noch einmal die Vizemeisterschaft in der U20 hinter Julia Altrupp heraus. In drei Wochen stehen dann für Kerstin die Deutschen U20-Meisterschaften in Mönchengladbach an.

Nicht zufrieden mit ihren Wettkkampfleistungen war hingegen Maike Schulenkorf. Lief es beim Einwerfen noch ganz passabel, so flogen die Wurfgeräte im im Wettkampf nicht mehr sauber. Im Diskuswurf sprang trotzdem noch der sechste Urkundenrang heraus. Mit einem Wurf im Bestleistungsbereich wäre allerdings Platz vier drin gewesen. Im Kugelstoßen war von vorneherein eine Endkampfteilnahme sehr schwierig geworden. Aber mit 9,51m stieß sie fast einen ganzen Meter weniger als ihre aktuelle Bestweite.

Nadine Thiemann traf es im Speerwurf besser. Mit einer neuen persönlichen Bestleitung von 35,18m schaffte sie direkt mit dem ersten Wurf den Sprung in das Finale der besten Acht. Hier wurde sie dann noch im letzen Wurf vom Siebten auf den Achten Platz verdrängt. Doch hier war das Erreichen des Finales schon ein großer Erfolg. Am Samstag erreichte Nadine, ohne Vorbereitung, im Kugelstoß auch noch einen vierten Platz mit guten 11,32m. Der Verband hatte als Ausrichter einen Tag vorher noch den Zeitplan geändert so, dass zwischen dem Start Hochsprung und dem Start Kugelstoßen nur noch 20 Minuten verblieben, die Nadine aber auch erst einmal für ihren Hochsprungwettkampf benötigte.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/info.php?id=11409 

Eindrehen für den Diskuswurf bei den Deutschen Meisterschaften.

Mit einem soliden Wettkampf bei wechselhaften Bedingungen im Aachener Waldstadion erreichte Jana Riermann punktgleich mit der Elften den zwölften Platz bei den Deutschen Blockwettkampfmeisterschaften. Leider gelangen ihr am Samstag keine neuen Bestleistungen oder herausragende Leistungen wie bei den Kreismehrkampfmeisterschaften Ende April in Lüdinghausen. Aber bei den Deutschen Meisterschaften flattern dann doch ein wenig mehr die Nerven und man will alles noch besser machen als normal.

Im Einwerfen beim Diskuswurf flogen die Disken zum Beispiel über die 35 Meter Markierung hinaus. In den drei Wettkampfversuchen zog Jana die Diskusscheibe immer ein wenig zu steil in den Himmel so, dass sie nicht wirklich segeln wollten. Mit 31,92m warf sie trotzdem noch die zweitbeste Weite in ihrer Riege.

Aber das Erreichen der Deutschen Meisterschaft war schon eine tolle Leistung und im Block Wurf haben die Werfer mittlerweile oft das Nachsehen gegen die starken Sprinterinnen, die im Sprint, Weitsprung und über die Hürden ein dickes Punktepolster aufbauen. Da können die Werferinnen im Kugelstoß und Diskuswurf nicht mehr so viele Punkte aufholen.

Siegerehrung in nassen Klamotten noch beim Auslaufen der Athletinnen. Kerstin erhält Urkunde und NRW-Meister-Aufnäher für ihren Titel

Am gestrigen Nachmittag ging esfür Kerstin Schulze Kalthoff nach Hilden zu den NRW Hindernismeisterschaften. Sie hatte sich vorgenommen in ihrem zweiten Hindernislauf eine neue Bestzeit zu laufen und gleichzeitig sich den Titel als NRW-Meisterin in der U20 zu holen. Mit einem hohen Anfangstempo setzte sie sich gleich an die Spitze des Feldes, verbesserte sich am Ende um 5 Sekunden und sicherte sich überlegen den Titel.

Platz Zwei für Jana Riermann hinter der überragenden Werferin Cimberly Dreistein vom TSV Bayer Leverkusen.

Ein wenig mit der Müdigkeit hatte Jana Riermann nach der einwöchigen Klassenfahrt auf einem Schiff am vergangenen Sonntag zu kämpfen. Doch die Westdeutschen Meisterschaften starteten früh in Arnsberg um 10:30 Uhr mit dem Speerwurf und gleich danach ging es schon direkt mit Kugelstoßen weiter. Kurz nach dem Mittag folgte dann auch schon das Diskuswerfen der W15 bei diesen Meisterschaften der drei Verbände Rheinland, Nordrhein und Westfalen. Mit guten Leistungen erreichte Jana trotzdem Top-Platzierungen in ihrer Altersklasse. Nach zwei vierten Plätzen im Speerwurf und Kugelstoßen erreichte sie im Diskuswurf die Vizemeisterschaft in einer starken Konkurrenz.

Am kommenden Samstag geht es dann in aller Frühe nach Aachen zu den Deutschen Blockwettkampfmeisterschaften. Ausgeruht und Ausgeschlafen tritt sie dann gegen 28 Konkurrentinnen aus ganz Deutschland im Blockwettkampf Wurf der W15 an.

Die Ergebnisliste findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/daten/2016/html-ergebnisliste11369.htm

Gruppenfoto auf der trockenen Trainerbank im Losbergstadion

Schwierige Bedingungen beim Stadtlohner Läuferabend. Mehrere Schauer am Nachmittag haben die Aschebahn im Losbergpark unter Wasser gesetzt. Alena Genkinger und Erik Bäumer lassen sich von den großen Schlammpfützen nicht erschrecken und gewinnen ihre Läufe.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://www.sus-stadtlohn.de/leichtathletik/termine-wettkaempfe/

Die erfolgreichen LGlerinnen vom dritten Wettkampftag: Larissa Boom, Jana Riermann, Annika Schulze Kalthoff, Kerstin Schulze Kalthoff und Johanna Lobbe.

Ein langes Wettkampfwochenende in Olfen brachten der LG zahlreiche persönliche Bestleistungen, Rosendahler Rekorde und Titel. Bei den vorbildlich organisierten Meisterschaften konnten sich die Rosendahler Athletinnen von ihrer besten Seite zeigen und den Lohn für die vielen harten Trainingseinheiten in Form von Titeln und T-Shirts einheimsen. Am Sonntag konnte selbst der zwischenzeitliche Regen die beiden Schulze Kalthoff-Geschwister Kerstin und Annika nicht aufhalten.

Alle Ergebnisse mit Rosendahler Beteiligung findet ihr über diesen Link: http://ladv.de/ergebnisse/28809/M%C3%BCnsterlandmeisterschaften-2016-Ergebnisliste-Olfen-2016.htm?search=LG+Rosendahl

Platz Drei für Jana Riermann. Sie übertraf nun schon zum dritten Mal die Norm für die Deutschen Blockwettkampfmeisterschaften.

Jana Riermann und Larissa Boom starteten heute erfolgreich bei den NRW Blockwettkämpfen in Bad Oeynhausen. Am Ende wird Jana Riermann Dritte im Block Wurf der W15 und Larissa Boom erläuft sich noch Platz acht im Block Lauf der W15. Diesmal hatte Jana Riermann ein wenig mit ihren Paradedisziplinen zu kämpfen. Sie haderte besonders mit einem sehr glatten Reparaturstück im Kugelring, der ihren Kugelstoßablauf erheblich störte. Hier musste sie viele Punkte liegen lassen. Im 100m-Sprint konnte sie allerdings eine neue Bestleistung laufen und zum ersten Mal die 14 Sekunden knacken. Auch Larissa Boom verbessert sich im 100m-Sprint und im 80m-Hürdenlauf.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/daten/2016/mehrkampfergebnisliste10970.htm

Da bleibt nur noch das Führungsfahrrad als Konkurrenz. Erik Bäumer distanziert die Konkurrenz wieder deutlich beim 1,5 km Schülerlauf in Lette.

Erik Bäumer stürmte wieder von der Startlinie weg nach vorne und kein anderer Schüler kann ihm folgen. Erst 24 Sekunden später überquerte der Zweite die Ziellinie. Antonia Reuver kann auch ihre Altersklasse gewinnen. Jutta Reuver wird Dritte in der W45 über 10 km.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://djk-lette.de/index.php/36-news/leichathletik-news/911-johanneslauf-ergebnisse

Unsere U12 Mannschaft mit vielen jüngeren Sprinterinnen hat viel gelernt bei ihrem ersten Staffelauftritt. Sie gehören auch durchweg noch den jüngeren Jahrgängen an.

Furchtbar nervös waren unseren "Kleinen" vor ihrem ersten Auftritt bei einem Staffelwettkampf. In diesem Jahr liefen die Kinder bei den Kreisstaffelmeisterschaften zum ersten Mal gemischte 6x50m Staffeln. Entsprechend groß war das Gewusel im Anfang im Dülmener Stadion Nord. Nach ihren Läufen war den Kindern klar, dass sie immer wieder Staffel zusammen laufen wollen.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://ladv.de/veranstaltung/detail/11073

Neuen Rosendahler Rekord und persönliche Bestleistung für Erik Bäumer im Weitsprung mit 4,32m

Bei hervorragenden Bedingungen gelangen den Rosendahlern beim alljährlichen Jens-Heinrich-Gedächtnissportfest zahlreiche Siege und neue persönliche Bestleistungen. Endlich war es einmal warm genug für die Techniker. Nur die Sprintwettbewerbe litten unter dem starken Gegenwind. Erik Bäumer holt sich in allen seinen vier Disziplinen (50m Sprint, Schlagballwurf, Weitsprung, 800m) den ersten Platz in der Altersklasse M10. Überragend war hier sein 80m Schlusssprint im 800m Lauf, wo er den 20m-Führenden Jonah Ross von der LG Brillux Münster noch auf der Ziellinie abfing und auch hier einen neuen Rosendahler Rekord mit 2:45,56 Minuten lief. 

Die Rosendahler Ergebnisse in der vorläufigen Ergebnisliste findet ihr hier: http://ladv.de/ergebnisse/28024/Jens-Heinrichs-Ged%C3%A4chtnissportfest-Ergebnisliste-Vorl%C3%A4ufige-Ergebnisliste-Olfen-2016.htm?search=LG+Rosendahl

Nadine Thiemann gewinnt den Hochsprung mit 1,56m. Leider musste sie fast alle Höhen alleine springen wegen fehlender Konkurrenz.

Pfingstmontag ging es für Jana Riermann und Nadine Thiemann noch einmal nach Recklinghausen in der Hoffnung auf besseres Wetter. Tatsächlich war es auch trocken und zwischendurch kamen auch einige Sonnenstrahlen durch.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://www.rlc1952.de/assets/pdf/Hoho2016-Ergebnisliste.htm

Zwei Siegerinnen im "Premium"-Rennen Kerstin und Saskia Pingpank unterbieten beide die Norm für die Deutschen. Kerstin gewinnt als Siegerin eine Rose und Sporttasche. Saskia wird Landesmeisterin von Niedersachsen

Nach einigen Trainingseinheiten über die Hindernisse im NRW-Kader-Laufkader trat Kerstin Schulze Kalthoff beim 35. Pfingstsportfest in Zeven (Niedersachsen) im 2.000m Hindernislauf an. Auch in Zeven war es kühl und während der Vorbereitung regnete und hagelte es. Zum Start blieb es dann aber immerhin von oben trocken. Anvisierte Zielzeit war eine 7:20 min und keine Blessuren beim Überqueren der Hindernisse.

Gut aus dem Block kam Larissa Boom (rechts) beim 100m Start.

Kühl und windig war es in Gladbeck beim traditionellen Pfingstmeeting. Trotzdem konnten Nadine Thiemann und Jana Riermann ihre Kugelstoßbestleistungen verbessern. Johanna Lobbe wird Dritte im Kugelstoß der W14. Larissa Boom stellt ihre Bestleistung über 100m ein und verpasst knapp den Endkampf im Weitsprung der W15.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/daten/2016/html-ergebnisliste11416.htm

Platz Zwei in einer starken Konkurrenz für Jana Riermann

Viele gute Leistungen gab es beim Christi-Himmelfahrt-Sportfest aber auch verdammt starke Gegner. Jasper Hüntemann wird Dritter im Vierkampf der M10 und Jana Rierrmann Zweite im Blockwettkampf Wurf der W15. Im Diskuswurf gelang ihre dabei die größte Weite des Tages und kam beim zweiten Diskuswurf-Wettkampf der Saison schon bis auf 6cm an die Norm von 35 Metern für die Deutschen W15-Meisterschaften in Bremen heran. 

Die Ergebnisse der Großen findet ihr hier: http://ladv.de/ergebnisse/27429/53.-Sch%C3%BClermehrkampf-mit-Blockwettkampf-Ergebnisliste-Coesfeld-2016.htm?search=LG+Rosendahl

Die Ergebnisse von Elaine Strangfeld und Jasper Hüntemann findet ihr hier: http://ladv.de/ergebnisse/27403/53.-Sch%C3%BClermehrkampf--F%C3%B6rderwettkampf-Ergebnisliste-Coesfeld-2016.htm?search=LG+Rosendahl

Erik Bäumer im Schlussspurt. Diesmal musste er sich mit dem Silberrang über die 1.600m der M10 begnügen.

Traditionnel geht es am Tag vor dem 1. Mai rund in Nordkirchen. Als Teil des Leichtathletik-Cup der Sparkasse Westmünsterland nahmen wieder viele LG Läuferinnen und Läufer an diesem Lauf teil und sammelten wieder reichtlich Punkte für die Wertung. Nebenbei schafften Erik Bäumer, Alena Genkinger und Carla Weiser den Sprung auf das Siegerpodest.

Hier wieder einige Fotos von den Läuferinnen und Läufern.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://my6.raceresult.com/50941/results?lang=de#0_BD8FE9

Verschmitzt freut sich Erik Bäumer über seinen überlegenen Sieg

Sehr kalter Wind und ein paar Regentropfen konnten die Athletinnen  und Athleten der LG Rosendahl nicht von Klasse Leistungen abhalten. Erik Bäumer gewann jede seiner drei Disziplinen deutlich und gewann den Kreismeistertitel im Dreikampf mit 250 Punkten Vorsprung. Jana Riermann holte sich, wie erwartet, die Qualifikation für die Deutschen Blockwettkampfmeisterschaften in Aachen mit 2.617 Punkten (Norm 2.475 Punkte). Dabei erreichte sie aber auch drei neue Bestleistungen im 100m Sprint, im Hürdenlauf und im abschließenden Diskuswurf. Annika Schulte Kalthoff springt in der Kälte zur neuen Bestleistung von 1,44m im Hochsprung und wirft den Speer auf die neue Bestleistung von 21,50m. Antonia und ihre Schwester Marleen Reuver gewinnen eine Bronzemedaille in ihren Mehrkämpfen.

Alle Ergebnisse findet ihr auf der der LADV.de Veranstaltungsseite: http://ladv.de/ausschreibung/detail/11811/Kreismehrkampfmeisterschaften-2016-L%C3%BCdinghausen.htm

Lana Knapp (links) und Emily Schwering (rechts) bei ihren ersten 50m Starts für die LG.

Mit Regen und überraschend großen Starterfeldern mussten unsere Athleten beim ersten Sportfest der Freiluftsaison 2016 in Dülmen kämpfen. Jana Riermann toppt gleich zu Beginn der Veranstaltung ihre Weitsprungbestleistung. In der Altersklasse W15 schlägt sie alle Weitsprung-Spezialistinnen mit zwei Sprüngen über 5 m. Mit 5.06 m zahlte sich das Weitsprungtrainig der letzten Wochen aus. Auch Larissa Boom verbessert ihre Weitsprungbestleistung auf 4,73m und wird Dritte. Carla Weiser hatte sich eine neue Bestzeit über die 1.500m vorgenommen. Sie wollte 5:20 min laufen. Am Ende war sie glatt 7 Sekunden schneller als ihre alte Bestmarke aus dem Januar. Mit 5:17,68 min gewann sie die weibliche Jugend U18. Erik Bäumer gewinnt den Weitsprung und wird über 50m, nach einem Stolperstart, Zweiter. Auch im Schlagballwurf erreicht er diesen Platz. Zweimal Platz 3 holt sich Elaine Strangfeld im Schlagballwurf und im 50m Sprint der Kinder W9.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://ladv.de/ergebnis/datei/26646 

Dichtgedrängt starten die 119 Teilnehmer über die Kurzstrecke beim Coesfelder Heidelauf. Carla Weiser (732) muss sich schon vom Start weg behaupten.

Volles Haus und perfekte Organisation wieder einmal beim DJK Heidelauf. Einige Rosendahler konnten sehr gute Platzierungen bei den großen Läuferfeldern erlangen. Carla Weiser wurde Erste in der weiblichen U18 über 2.450m. Nur eine Frau in der W30 Klasse war noch 5 Sekunden schneller in der Weiblichen Wertung. Larissa Boom, Alena Genkinger und Erik Bäumer konnten sich eine Bronzemedaille bei der Siegerehrung abholen. 

Siegerehrung im Kugelstoßen der W15. Jana Riermann holt sich zum dritten Mal die Vizemeisterschaft.

Bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in Paderborn gewann Jana Riermann wie bei den vorherigen Hallen- und Einzelmeisterschaften wieder die Vizemeisterschaft in Kugelstoßen. Gleich im ersten Stoß stieß sie zwar wieder eine neue persönliche Bestleistung mit 11,96 m, aber in diesem Wettkampf war ihre Dauerkonkurrentin Ida Steinhauer vom TV Wattenscheid einfach zu stark. Dreimal stieß die Wattenscheiderin über 12 Meter und im fünften Durchgang sogar die Kugel auf 12,66 m.

Sehr guter Start von Kerstin (1051). Sie konnte sich direkt auf dem 10. Platz festsetzen. Vorne Weg stürmt Alina Reh allen davon.

Viel Regen in den letzten Tagen machte aus den Wiesen im Backumer Tal in Herten eine echte Crossstrecke. Zahlreiche Läufe vorher pfügten die Strecke noch einmal richtig um. So wurden die Deutschen Crossmeisterschaften zur echten Herausforderung. Kerstin Schulze Kalthoff erkämpfte sich den Neunten Platz in der U20. Carla Weiser wurde 43. bei ihrem ersten Auftritt bei Deutschen Meisterschaften. Mit Doppelten und Dreifachen Knoten schafften es auch beide Läuferinnen mit alle Schuhen wieder ins Ziel.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com