Allgemeine Zeitung-pb- Rosendahl 07.07.2005. Ein kleiner Hauch von Olympia wehte bei den 21. Rosendahler Leichtathletikmeisterschaften durch das Westfalia Stadion. Wie die großen Weltstars winkten die kleinen Sprinterinnen und Sprinter mit beiden Armen, als ihre Namen bei der Bahneinteilung der 50 Meter-Endläufe über die Stadionlautsprecher ertönten. Einige agierten dabei etwas scheu, andere wiederum mit dem Selbstbewusstsein eines kommenden Rosendahler Champion. Und davon gab es am Ende eine ganze Menge. Beispielsweise räumte Nadine Thiemann in überlegener Manier alle Titel bei den Schülerinnen W 8 ab. Dabei knackte die talentierte Darfelderin gleich zwei alte Rosendahler Rekorde. Im Weitsprung übertraf Nadine mit 3,76 Meter die Bestmarke von Bettina Göbel aus dem Jahre 1995 gleich um 19 Zentimeter. Nach 800 Meter blieb die Uhr bei 3:08,0 Minuten, satte zehn Sekunden unter dem von Simone Averkamp 1989 auf der Tartanbahn in Roxel aufgestellten Rekord stehen. Für ihre Leistungen wird sie erneut mit dem Preis der Gemeinde Rosendahl für die beste weibliche Leistung ausgezeichnet. Sehr stark präsentierte sich einen Jahrgang jünger Paula Kolitz (Westfalia Osterwick) mit drei gewonnenen Meisterschaften. Anna Korbeck (Westfalia Osterwick), W 9, konnte sich durch starke Leistungen vier Goldmedaillen um den Hals hängen lassen während Hannah Bäumer Westfalia Osterwick) und Nicole Thiemann (Turo Darfeld) ihren Jahrgang 1995 ähnlich dominierten wie bei den Schülerinnen W 11 Sophie Möllers und Kira Kowalski (beide Turo Darfeld).

Spannende Endläufe gab es bei den 21. Rosendahler Leichtathletikmeisterschaften zu sehen. Im Bild die Finalistinnen bei den Schülerinnen W 7 von links Paula Kolitz, Marie Schräder, Johanna Galle, Marike Hangen und Chantal Kerkeling.

Bei den Jungen, die leider ab den Jahrgang 1994 aufwärts durch Abwesenheit glänzten, präsentierte sich Linus Leutermann als überragender Athlet. Der neunjährige Osterwicker durfte durch erste Plätze im Sprint, über 1000 Meter, im Weitsprung und Ballwurf gleich viermal bei der Siegerehrung die oberste Siegerstufe einnehmen. Als Zugabe schaffte er im 1000 Meter-Lauf mit 3:55,1 Minuten und im Weitsprung mit 3,91 Meter zwei neue Rosendahler Rekorde. Auf Grund dieser tollen Leistungen wird Linus den Preis für die beste männliche Leistung erhalten.

Linus Leutermann zählte zu den erfolgreichsten Athleten Titel. Der Neunjährige knackte gleich zwei Rosendahler Rekorde.

Für diese Auszeichnung wäre sicherlich auch Dennis Heckkötter ein geeigneter Kandidat gewesen. Denn der zehnjährige Darfelder dominierte seine gleichaltrige Konkurrenz mit vier Siegen ebenfalls deutlich. Ein Novum in der 21jährigen Geschichte der Rosendahler Meisterschaften war das 1000 Meter Rennen der D-Schüler. Dort stellte ein achtjähriger Steppke, deutlich in Führung liegend, 15 Meter vor dem Ziel mit dem Argument“ Ich kann nicht mehr“ seine läuferischen Aktivitäten komplett ein. Lautstarke Aufmunterungen durch den Stadionsprecher und dringliche Appelle seines Anhanges blieben ohne Wirkung. Erst als die Konkurrenz sich bedrohlich näherte, legte der junge Mann dann doch urplötzlich einen rekordverdächtigen Schlussspurt hin und gewann das Rennen.

"Wir hatten, insbesondere bei den Jungen, mehr Teilnehmer erwartet. Die Starterfelder bei den jüngeren Schülerinnen waren zwar wiederum akzeptabel. Leider erreichen wird bei insgesamt 70 Teilnehmern die älteren Jahrgänge nicht mehr", bilanzierte Hubertus Söller, Vorsitzender der veranstaltenden LG Rosendahl. Sein Dank galt insbesondere den zahlreichen Eltern, die sich als Kampfrichter und Helfer zur Verfügung gestellt hatten, aber auch Bürgermeister Franz-Josef Niehues und den Vorsitzenden der LG-Stammverein Herbert Kortüm (Turo Darfeld) Dieter Wilger (Westfalia Osterwick) und Paul Schulenkorf (Schwarz-Weiß Holtwick) für die Unterstützung bei den Siegerehrungen.

Medaillen, Urkunden und strahlende Gesichter bei der Siegerehrung im Weitsprung der Schülerinnen W 8. Zu den Gratulanten der Siegerin Nadine Thiemann gehörten Hubertus Söller (LG), Herbert Kortüm (Turo Darfeld), Dieter Wilger (Westfalia Osterwick) Paul Schulenkorf (Schwarz Weiß Holtwick) und Bürgermeister Franz-Josef Niehues.

Auf geht´s über zwei Stadionrunden. Nach 800 Meter lief Yvonne Arndt, W 14, als Siegerin durch das Ziel.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com