Henrike übersprang 1,24 Meter und gewann den Hochsprung bei den zehnjährigen Mädels

Allgemeine Zeitung-pb- Rosendahl. Was viele deutsche Leichtathleten in Peking nicht schafften - dann, wenn es drauf ankommt, Bestleistung zu bringen - das gelang Nadine Thiemann bei den Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften in Coesfeld in beeindruckender Manier.

Mit 1809 Punkten unterstrich Nadine erneut ihre Vielseitigkeit und gewann überlegen die Kreismeisterschaft im Vierkampf (50 m-8,02 sec, Weit-4,30 m, Ball-33,50 m, Hoch-1,52 m). Die elfjährige Darfelderin pulverisierte in diesem Wettkampf den von ihr erst im Juni aufgestellten Rosendahler Rekord von 1,47 Meter auf 1,52 Meter. Darüber hinaus stellte das Talent der LG eine neue Rosendahler Vierkampf-Bestmarke für die Ewigkeit auf. Sie übertraf den seit 2001 von Sarah Reuter gehaltenen Rekord für elfjährige Mädchen von 1436 Punkten um satte 373 Punkte.

Auch Henrike Weiser, W 10, setzte bei diesen Meisterschaften eine neue persönliche Bestleistung. Die junge Holtwickerin übersprang 1,24 Meter und gewann den Hochsprung bei den zehnjährigen Mädels. Insgesamt erreichte Henrike im Vierkampf (50 m-8,64 sec, Weit-3,43 m, Ball-22,50 m, Hoch-1,24 m) mit 1341 Punkte einen Bronzerang.

Erfolgreicher LG-Nachwuchs Henrike Weiser und Nadine Thiemann (l.) erzielten neue persönliche Bestleistungen.


Als Kreismeisterin im Vierkampf wurde Nadine Thiemann bei der Siegerehrung in Coestfeld ausgezeichnet. Sie erzielte sowohl im Hochsprung als auch im Vierkampf neue Rosendahler Rekorde. Fotos:pb

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com