Leichtathletik: Nadine Thiemann siegt im Hochsprung und Speerwurf

Allgemeine Zeitung -pb- Rosendahl. Dreimal trat Nadine Thiemann bei den in Dülmen ausgetragenen Leichtathletik-Münsterlandmeisterschaften an den Start. Ihre Bilanz: Zweimal Gold und einmal Silber. Den ersten Titel sicherte sich die 14jährige Ahletin der LG Rosendahl erwartungsgemäß im Hochsprung. Mit 1,60 Meter siegte sie überlegen. Zum zweiten Mal konnte sich die junge Darfelderin nach dem Speerwurfwettkampf die Münsterlandkrone aufsetzen. Jeder ihrer sechs Würfe flog über 30 Meter und hätte zum ersten Platz gereicht. Mit ihrer Bestweite von 32,21 Meter schaffte sie zudem eine neue persönliche Bestleistung. „Nadine ist für die am kommenden Weochenende stattfindenen Westfalenmeisterschaften in Hagen gut gerüstet", meinte ihr Trainer Ingo Röschenkemper mit feinem Lächeln. Dass Nadine ihrer Favoritenrolle im Weitsprung nicht gerecht wurde und es bei einer Bestleistung von 5,08 Meter mit 4,67 Meter „nur" zurVizemeisterschaft reichte, trieb Röschenkemper auch keine Sorgenfalten in die Stirn. „Manchmal läuft es halt nicht ganz rund", lautete sein trockener Kommentar.

Mit jeweils vierten Plätzen verpassten Henrike Weiser (W 13) im Hochsprung mit 1,39 Meter und Andre Höink im 1.500 Meterlauf der Männer mit 4:41,54 Minuten knapp den Sprung aufs Podest. Einen Platz hinter ihm lief Christian Heidemann nach 4:54,83 Minuten durchs Ziel. Mit einem unerwarteten sechsten Rang im Hochsprung sorgte Laura Schulenkorf, W 13, für eine positive Überraschung. Sie floppte ohne Fehlversuch über 1,36 Meter.

Bei Nadines Thiemann Siegesprung über 1,60 Meter passte kein Blatt Papier mehr dazwischen. Auch im Speerwurf gewann sie souverän die Münsterlandmeisterschaft.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com