Allgemeine Zeitung Rosendahl (pb). Dreimal standen Athletinnen der LG Rosendahl bei den Kreismeisterschaften in Coesfeld ganz oben auf dem Treppchen. Während LG-Trainer Ingo Röschenkemper die Kreiskrone für Nadine Thiemann im Speerwurf fest eingeplant hatte - die 14-Jährige gewann hoch überlegen mit 29,50 m und sicherte sich zudem im Kugelstoßen mit 9,27 m und im Weitsprung mit 4,80 m jeweils die Silbermedaille - holten sich Henrike Weiser (W.13) und Maike Schulenkorf (W.11) erstmals die Meisterschaft im Hochsprung.

Nach Silber im Vorjahr gewann Henrike Weiser mit 1,47 Metern erstmals die Kreismeisterschaft im Hochsprung.Henrike stellte mit übersprungenen 1,47 m ihre persönliche Bestleistung ein und nahm höhengleich mit Franceska Recht (LG Coesfeld) nach Silber im Vorjahr nun die Goldmedaille in Empfang. Auf den Punkt topfit floppte Maike Schulenkorf erstmals über die Höhe von 1,29 m und siegte zusammen mit Fabienne Viktor (LG Coesfeld). Dass die Rosendahler Mädels allesamt sehr gut hoch springen können, unterstrich Larissa Boom (W.10). Sie blieb mit 1,05 m zwar etwas unter ihren Möglichkeiten, landete aber als Drittbeste ihres Jahrganges in der Siegerliste.

Knapp an einer Medaille vorbei erreichte Henrike Weiser mit 4,40 m im Weitsprung im strömenden Regen Platz vier. Mehrkampftalent zeigte ebenfalls Laura Schulenkorf (W.13). Sie belegte im Hürdenlauf mit 11,40 sec. den fünften und im Hochsprung mit 1,41 m den sechsten Platz. Keinen guten Tag erwischte Carla Weiser (W.11). Sie konnte ihren Vorjahrestitel nicht verteidigen und landete mit übersprungenen 1,10 m auf den siebten Rang.

Weitere Urkunderänge belegten Maike Schulenkorf im Ballwurf und Weitsprung und Larissa Boom über 800 m und im Weitsprung sowie Fenja Telger (W.9) ebenfalls über die zwei Stadionrunden.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com